Mittwoch, 14.04.

  • 19.00 Uhr
    06221-189147

    Telefon-Sprechstunde der Roten Hilfe: Rechtshilfe

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfe für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19.00-20.00 Uhr Aktive der Roten Hilfe HD/MA unter 06221-189147 erreichen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

    Bitte bedenkt aber, dass Telefone keine geschützte Kommunikation ermöglichen; besser ist es, uns eine verschlüsselte Mail zu schreiben oder mit uns einen Termin für ein Mumble zu vereinbaren.

Montag, 19.04.

  • 19.30 Uhr

    Online-Vortrag „‚Arbeiterinnen, kämpft mit in der Roten Hilfe!‘ - Frauen in der RHD“

    Online-Vortrag „‚Arbeiterinnen, kämpft mit in der Roten Hilfe!‘ - Frauen in der Roten Hilfe Deutschlands“ mit Silke Makowski (Hans-Litten-Archiv)

    Die Rote Hilfe Deutschlands (RHD) war in der Weimarer Republik eine in der gesamten ArbeiterInnenbewegung beliebte Solidaritätsorganisation, die zuletzt über eine Million Mitglieder umfasste. Auch nach dem Verbot durch die Nazis im März 1933 setzten die Widerstandsgruppen der RHD ihre vielfältigen Aktivitäten fort, informierten über den NS-Terror und unterstützten die Familien der politischen Gefangenen.

    Während ihres gesamten Bestehens spielten die weiblichen Mitglieder eine wichtige Rolle in der Organisation, und durch gezielte Werbekampagnen, die anhaltenden Proteste gegen den § 218 und frauenspezifische Veröffentlichungen versuchte die Rote Hilfe, weitere Unterstützerinnen zu gewinnen.

    In ihrem Online-Vortrag gibt Silke Makowski einen allgemeinen Überblick über Frauen in der RHD und ihre Darstellung in der organisationseigenen Öffentlichkeitsarbeit bis 1933 und stellt die besondere Rolle vor, die den Roten Helferinnen im antifaschistischen Widerstand zukam.

    Link zur Veranstaltung: https://rote-hilfe.collocall.de/b/dem-gjj-l6q-egi

    Veranstaltet von der Roten Hilfe Heidelberg/Mannheim, dem Feministischen Bündnis Heidelberg und der AIHD/iL in Zusammenarbeit mit dem Hans-Litten-Archiv

Donnerstag, 22.04.

  • 09.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Heidelberg

    Workshop: Interkulturelle Kommunikation

    Welchen Einfluss nimmt meine kulturelle Herkunft auf meine Art der Kommunikation? Welche Missverständnisse können durch unterschiedliche Kommunikationskulturen am Arbeitsplatz entstehen? Darüber und über noch viel mehr werden Gilda und Linda mit Euch beim Einstiegs-Workshop in die interkulturelle Kommunikation reden.

    📅 22.4. I 23.4. ⏰ 9-14 Uhr I 9-13 Uhr 📍 Mehrgenerationenhaus Heidelberg 📩 Kostenfreie Anmeldung: biwaq@habito-heidelberg.de

    Rahmenbedingungen Unser Ziel ist eine Lernatmosphäre, in der jede:r ernst genommen und auf ihrem/seinem Wissensstand abgeholt wird. Deswegen setzen wir für unsere Schulungen folgende Rahmenbedingungen: - keine Vorkenntnisse notwendig - alle Materialien werden gestellt - barrierefreier Zugang zu Räumen - kostenfreie Verpflegung - Austausch auf Augenhöhe - unterstützendes Lernumfeld - weitere Betreuung auch nach der Schulung

    Mehr Infos: https://www.habito-heidelberg.de/arbeitsfelder/biwaq

  • 19.00 Uhr
    https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/tkg

    Vortrag: "Ausweispflicht nur ein Ablenkungsmanöver? Die Überwachungspläne des Bundesinnenministeriums"

    Ausweispflicht für E-Mail- und Messenger-Dienste, anlasslose Vorratsdatenspeicherung und weitere Angriffe auf die Kommunikationsfreiheit - aus dem Hause Seehofer kommen derzeit gruselige Vorschläge zum neuen Telekommunikationsgesetz (TKG).

    Nach einer neuen EU-Richtline für Telekommunikation von 2018 hätte eigentlich noch 2020 ein Gesetz zur Neuregulierung des TKGs in Deutschland beschlossen werden müssen. Bisher gibt es aber nur einen "Referentenentwurf" der Bundesregierung, der nun zur Diskussion im Bundestag liegt. Nachdem nun auch noch ein interner Forderungskatalog des Innenministeriums für Furore gesorgt hat, wollen wir den aktuellen Stand der Lage zusammenfassen, die Bedeutungen der jeweiligen Neuregulierungen für Datenschutz, Sicherheit und Überwachung herausarbeiten sowie im Anschluss darüber diskutieren.

    Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch: Am Donnerstag den 22.4.2021 um 19 Uhr auf https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/tkg

    Euer StuRa-EDV-Referat

Freitag, 30.04.

  • 18.00 Uhr
    [M]Stadtbücherei, Poststraße 15

    Demo "Die Krise an der Wurzel packen - solidarisch gegen Staat und Kapital!"

    Demo "Die Krise an der Wurzel packen - solidarisch gegen Staat und Kapital!"

    Nähere Infos folgen in Kürze

Dienstag, 04.05.

  • 09.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Heidelberg

    Koch-Workshop: Vorbereitung eines Live-Caterings

    Bei dem Workshop wird gezeigt was es benötigt, um ein professionelles Veranstaltungs-Catering auf die Beine zu stellen. Dabei wird das ganze direkt in die Praxis umgesetzt und ein Catering für unser Straßenfest am 5. Mai erstellt!

    📅 4.5. I 5.5. ⏰ 9-14 Uhr I 9-13 Uhr 📍 Mehrgenerationenhaus Heidelberg 📩 Kostenfreie Anmeldung: biwaq@habito-heidelberg.de

    Rahmenbedingungen Unser Ziel ist eine Lernatmosphäre, in der jede:r ernst genommen und auf ihrem/seinem Wissensstand abgeholt wird. Deswegen setzen wir für unsere Schulungen folgende Rahmenbedingungen: - keine Vorkenntnisse notwendig - alle Materialien werden gestellt - barrierefreier Zugang zu Räumen - kostenfreie Verpflegung - Austausch auf Augenhöhe - unterstützendes Lernumfeld - weitere Betreuung auch nach der Schulung

    Mehr Infos: https://www.habito-heidelberg.de/arbeitsfelder/biwaq