Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze - öffentlicher Teil des Ausgabekolloquiums

    freiräume  lokal  politik  umwelt  uni 

    Dienstag, 12.01.2016
    17.00 Uhr
    Kantine der Stadtwerke Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 42-50

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    um für die Neugestaltung der Bahnhofsvorplätze möglichst starke und nachhaltige Lösungsentwürfe zu erhalten, führt die Stadt Heidelberg eine Mehrfachbeauftragung mit fünf Landschaftsarchitekturbüros durch. Aktuell werden die Unterlagen mitsamt Aufgabenstellung an die beteiligten Landschaftsarchitekturbüros übermittelt. Am Dienstag, 12. Januar 2016, findet in der Kantine der Stadtwerke Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 42-50 zur Mehrfachbeauftragung ein Ausgabekolloquium statt. Zum öffentlichen Teil des Ausgabekolloquiums, das um 17 Uhr beginnt, sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

    Eine Vertreterin der Stadt Heidelberg wird den aktuellen Planungsstand, die Aufgabenstellung und das weitere Vorgehen für die Ideenstudie erläutern. Anschließend besteht die Gelegenheit zu Rückfragen. Am Ende der Veranstaltung können die Bürger bei einem kleinen Empfang mit den Planerteams und den städtischen Mitarbeitern noch informell ins Gespräch kommen.

    Die Aufgabenstellung für die Mehrfachbeauftragung zur Ideenstudie „Neugestaltung Bahnhofsvorplätze“ wurde am 10. Dezember 2015 vom Gemeinderat einstimmig beschlossen. Eckpfeiler für die Aufgabenstellung sind die Berücksichtigung der Restriktionen aus dem Mobilitätsnetzprojekt zur Haltestelle Hauptbahnhof Nord, der grundsätzliche Erhalt von Bäumen, das Angebot einer Tourist-Information und die Berücksichtigung des Grundsatzbeschlusses zum barrierefreien Bauen in Heidelberg. Auch die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie Fahrradparken sollen berücksichtigt werden, ebenso – soweit fachlich vertretbar – die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger aus dem Beteiligungsverfahren. Um den Spielraum für die Architekturbüros nicht zu stark einzuschränken, wurde in der Aufgabenstellung keine dezidierte Empfehlung zum Thema Fahrradparken festgeschrieben.

    Im Anschluss an das Ausgabekolloquium werden die Architekturbüros in der ersten Jahreshälfte 2016 ihre Entwürfe erarbeiten. Eine Jury mit zwei Bürgervertretern in beratender Funktion wird voraussichtlich im Frühsommer 2016 über einen Siegerentwurf entscheiden. Dieser wird dann der Bürgerschaft und dem Gemeinderat zur Diskussion vorgelegt. Für die bauliche Umsetzung stehen derzeit noch keine Haushaltsmittel zur Verfügung; die Kosten müssten im nächsten Doppelhaushalt 2017/2018 berücksichtigt werden.

    Mit den besten Grüßen auch für das neue Jahr i.A. Dipl.-Geograph Martin Holler

    Amt für Stadtentwicklung und Statistik Abteilung Stadtentwicklung Koordinierungsstelle Soziale Stadtteilentwicklung

    Stadt Heidelberg Verwaltungsgebäude Prinz Carl Kornmarkt 1 69117 Heidelberg

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.