„100 Jahre Oktoberrevolution” mit Frank Deppe

    Geschichte  Politik 

    Dienstag, 24.01.2017
    19.00 Uhr
    Neue Uni, Hörsaal 1

    Zum 100. Jahrestag der Revolution in Russland legt Frank Deppe eine Analyse ihrer Entstehungsbedingungen, ihrer globalen Folgen und ihres Scheiterns vor.

    Der Autor stellt die Oktoberrevolution in den Zusammenhang des langen Revolutionszyklus, der mit der Französischen Revolution im Jahr 1789 eröffnet wurde und mit dem Sieg der Bolschewiki 1917 (schließlich auch mit der chinesischen Revolution) immer wieder die Frage nach der Bedeutung der »Großen Revolutionen« bzw. der »Leitrevolutionen« für die Entwicklung der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft aufgeworfen hat.

    Der Zyklus des Aufstiegs und Niedergangs der Sowjetunion wird im Kontext der großen weltpolitischen und weltgeschichtlichen Widerspruchskonstellationen des 20. Jahrhunderts untersucht. Was Revolution in den Ländern des entwickelten Kapitalismus heute heißen kann, ist Gegenstand des abschließenden Kapitels.

    Frank Deppe ist emeritierter Professor für Politikwissenschaften an der Philipps-Universität Marburg. Eine etwas andere Vorlesung für alle Studentinnen und Studenten, sowie Kolleginnen und Kollegen.

    Veranstalter:
    DGB Hochschulgruppe Heidelberg, DGB Heidelberg Rhein Neckar, IG Metall Heidelberg

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.