Politische Videos im November: "Terrible Houses in Danger", BRD 1985, 50 Minuten und "Die Augen schließen, um besser zu sehen", BRD 1986, 23 Minuten

    unimut 

    Freitag, 04.11.2005
    20.00 Uhr
    Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Wir schreiben das Jahr 1985 -- die Zeit der besetzen Häuser geht unaufhaltsam zu Ende. Die Hafenstraße in Hamburg bleibt jedoch auch vier Jahre nach der Erstbesetzung 1981 fest in autonomer Hand. Mit "Terrible Houses in Danger" wird das erste "große" Video über die Häuser gedreht.

    Ein Jahr später, 1986, probiert sich "Die Augen schließen, um besser zu sehen" an autonomer Ästhetik, um die Geschichte weiter zu erzählen, in teilweise bizarren Konflikten etwa um den Aufbau eines Gerüsts.

    Ein weiteres Jahr ging ins Jahr, bevor die Hafenstraße in einem Vertrag zwischen Stadt und einer noch heute bestehenden Genossenschaft legalisiert wurde.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.