Am 15.9.1944...

SS-Männer versuchen Mala Zimetbaum, der am 24.6.1944 die Flucht aus dem KZ Auschwitz gelungen war, hinzurichten. Zimetbaum hatte sich aber bereits vorher mit einer ihr zugespielten Rasierklinge die Pulsadern aufgeschnitten. Nach einem Gerangel mit ihren deutschen Bewachern stehen diese völlig blutverschmiert vor den zum Appell angetretenen anderen Gefangenen des Frauenlagers. Die Wachtruppen schlagen Zimetbaum zusammen, und werfen sie ins Krematorium. Die Oberaufseherin des Frauenlagers, Maria Mandl, soll dabei erzürnt „Dieses Vieh kommt lebend in den Kamin“ gebrüllt haben.


Mehr Geschichte

Wir sammeln Jahrestage entweder mit Bezug auf Heidelberg oder von generellem Interesse für linksorientierte Menschen. Rohdateien pflegen wir in einem subversion-Repository getrennt nach Themen (d.h., wer will, kann den Heidelberg-Kram auch ignorieren und nur die linken Sachen haben). Wir freuen uns, wenn Menschen mitsammeln wollen und geben dazu gerne Schreibrechte.