Dienstag, 05.03.

  • 18.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Vortrag "Erziehung gegen den Kapitalismus"

    Vortrag "Erziehung gegen den Kapitalismus"

    Veranstaltet von SJD - Die Falken

Montag, 11.03.

  • 12.00 Uhr AppelunEi (INF 304a, vor dem gelben Bau unter dem Mensadach)

    KÜFA - offener Mittagstisch bei AppelunEi😋🥣🥬

    Wir laden zur Frühlings-KÜFA ein (Küfa = Küche für Alle)! Kommt vorbei zum gemeinsamen leckeren Mittagessen und lernt unsere food coop kennen. Gekocht wird mit Lebensmitteln aus dem Laden (https://appelunei.stura.uni-heidelberg.de/) und frischem Gemüse aus der Gemeinschaftsgärtnerei Wildwuchs (https://wildwuchs-hd.de/) und der Region. Dieses Mal gibts wie immer ein leckers Power-Menü. Alles vegan und gegen Spende. Wir freuen uns auf euch!

Mittwoch, 20.03.

  • 19.00 Uhr [M]Volkshochschule, Bergheimer Str. 76

    Black Histories in Heidelberg: Afroamerikanische Soldaten, Black Power um 1970 und Antirassismusarbeit heute - Podiumsdiskussion im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024

    Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus findet am Mittwoch, dem 20. März, um 19:00 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema „Black Histories in Heidelberg“ im Saal der Volkshochschule Heidelberg (Bergheimer Straße 76) statt. Afro-amerikanische Soldaten, Black Power um 1970 und Antirassismusarbeit heute – diese drei Aspekte geben uns die Möglichkeit, einen Blick auf die Vielfalt der „Black Histories“ in Heidelberg zu werfen. In der Podiumsdiskussion steht nach einer kurzen historischen Einführung die Begegnung der afroamerikanischen Soldaten mit der Stadtgesellschaft im Vordergrund. Wo waren Schwarze Amerikaner:innen Diskriminierung ausgesetzt und welche Gegenbewegungen rief das hervor? Das Beispiel der Black-Power-Bewegung in Heidelberg und entsprechende Aufrufe durch Untergrundzeitungen sowie Kundgebungen in den Jahren um 1970 bieten hier Ansätze für die Diskussion. Zudem stellen wir den Bezug in die Gegenwart her: Was sind aktuelle Herausforderungen in der Antirassismusarbeit und dem Einsatz für Empowerment von Schwarzen Menschen in Heidelberg? Die Diskutand:innen kommen unter anderem vom Mark-Twain-Center sowie dem Migration Hub Heidelberg. Zudem teilt ein Zeitzeuge, der selbst 1968 als Soldat in Heidelberg stationiert war, seine Erfahrungen. Die Moderation erfolgt durch die Heidelberger Lupe e.V., einen studentischen Geschichtsverein aus Heidelberg. Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung erforderlich. Zugang barrierefrei. Eine Kooperation zwischen der Heidelberger Lupe e.V. und der Volkshochschule Heidelberg im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus. Alle Infos auch hier: https://www.vhs-hd.de/programm/gesellschaft.html/kurs/516-C-27773383/t/black-histories-in-heidelberg