Sonntag, 03.07.

  • 10.30 Uhr
    online

    Aktionskonferenz gegen Krieg und Hochrüstung

    Aktionskonferenz gegen Krieg und Hochrüstung, Input: Peter Wahl (attac – Globalisierung und Krieg), Reiner Braun (über die jüngsten Aktionen der Friedensbewegung), N.N. (Bericht Demo vom 2. Juli in Berlin), 10.30-14 Uhr, via online tool zoom: https://us02web.zoom.us/j/83342312723?pwd=Yk9kHuxibIq-Ikg3GxUk25COo_wufM.1, (Für telefonische Teilnahme: 069 3807 9883, Meeting ID: 833 4231 2723 - Passcode: 300507), VA/Einlader: Hugo Braun, Reiner Braun, Claudia Haydt, Ralf Krämer, Christof Ostheimer, Peter Wahl (Ukraine-Initiative „Die Waffen nieder!“ Jutta Kausch-Henken (FRIKO Berlin), Wiltrud Rösch-Metzler (Kooperation für den Frieden), Willi van Ooyen (Bundesausschuss Friedensratschlag) Kontakt: Bundesausschuss Friedensratschlag

Samstag, 09.07.

  • 10.00 Uhr
    Naturfreundehaus Mannheim, Zum Herrenried 18 Gegebenenfalls können auch Mfgs angeboten werden. Bitte hier melden: https://gbs-rhein-neckar.org/KONTAKT/KONTAKTNACHRICHT/index.php/

    Unser Humanistischer Sommer ist nicht einfach nur ein Sommerfest oder eine Konferenz. Er liefert vielmehr durch Vorträge, Debatten, Gespräche und Literatur Denkanstöße zu wichtigen Themen unserer Zeit. Den Abschluss macht mocabo mit Live-Musik.

    Erster Tag unseres Humanistischen Sommers 2022

    10:30 Uhr: Der Heidelberger Neurowissenschaftler Prof. Andreas Draguhn beschäftigt sich in seinem Vortrag mit dem Thema „Conditio humana. Erklärt die Hirnforschung den Menschen?“

    15:00 Uhr: Die Literaturwissenschaftlerin und Autorin Nadine Pungs aus Düsseldorf setzt sich mit dem Thema „Nichtmuttersein: von der Entscheidung, ohne Kinder zu leben" auseinander.

    20:00 Uhr: „Die autoritäre Bedrohung: Wie wir die offene Gesellschaft verteidigen können" darüber diskutieren die Ethnologin und Islamwissenschaftlerin Susanne Schröter und der Philosoph, Autor und Vorstandssprecher der gbs-Stiftung Michael Schmidt-Salomon.

    Dazwischen immer wieder Gelegenheit zum Essen, Trinken, Reden, Diskutieren, Kennenlernen.

    Studierende erhalten ein Freigetränk, ansonsten muss Essen und Trinken selbst gezahlt werden. Der Rest ist umsonst.

    Außerdem findet erstmals das Online-Format "Humanistisches Forum" face-to-face statt, und das mehrmals. Die Themen könnt ihr selbst mitbestimmen.

    Hier geht es zum kompletten Programm: https://gbs-rhein-neckar.org/ARCHIV/VERANSTALTUNGEN/HumanistischerSommer9und10Juli/index.php/

Sonntag, 10.07.

  • 10.00 Uhr
    Naturfreundehaus Mannheim, Zum Herrenried 18 Gegebenenfalls können auch Mfgs angeboten werden. Bitte hier melden: https://gbs-rhein-neckar.org/KONTAKT/KONTAKTNACHRICHT/index.php/

    Unser Humanistischer Sommer ist nicht einfach nur ein Sommerfest oder eine Konferenz. Er liefert vielmehr durch Vorträge, Debatten, Gespräche und Literatur Denkanstöße zu wichtigen Themen unserer Zeit. Den Abschluss macht mocabo mit Live-Musik.

    Zweiter Tag unseres Humanistischen Sommers 2022

    10:30 Uhr "HAIlight": Dr. Nikil Mukerji, Philosoph, Autor und Geschäftsführer des Studiengangs Philosophie, Politik, Wirtschaft aus München widmet sich in seinem Vortrag dem Thema "Bullshit - zwischen Banalität und Transzendenz"

    Dieser Vortrag findet in Kooperation mit dem Hans Albert Institut (HAI).

    12:00 bis 14:00 Uhr: Live Musik von mocabo

    Hier geht es zum kompletten Programm: https://gbs-rhein-neckar.org/ARCHIV/VERANSTALTUNGEN/HumanistischerSommer9und10Juli/index.php/

    Der Grill ist angeheizt, es gibt Bratwürste und Veganes. Studierende erhalten ein Freigetränk, ansonsten muss Essen und Trinken selbst gezahlt werden.

    14:00 Uhr: Ende offizielles Programm. Ausklang bis in den Nachmittag hinein.

Freitag, 15.07.

  • 10.00 Uhr
    Stadtbücherei Heidelberg, Foyer vor dem Hilde-Domin-Saal

    Von Golgatha nach Auschwitz

    Begleitausstellung zum Vortrag von Tilman Tarach zum Thema „Christlicher Antisemitismus“ am 15. Juli um 19:30 Uhr im Hilde-Domin-Saal.

    Die Ausstellung zeigt die verleugneten christlichen Wurzeln des modernen Antisemitismus und beleuchtet die Mitverantwortung des Christentums für den Holocaust.

    Mitveranstalterin ist die gbs Hochschulgruppe Rhein-Neckar. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

  • 19.30 Uhr
    Stadtbibliothek Heidelberg, Hilde-Domin-Saal

    Tilman Tarach „Christlicher Antisemitismus“. Über die verleugneten christlichen Wurzeln des modernen Antisemitismus.

    Christlicher Antisemitismus

    Autor Tilman Tarach ist in der Stadtbücherei Heidelberg

    Auf Einladung der gbs Hochschulgruppe Rhein-Neckar, der gbs Rhein-Neckar - Säkulare Humanisten und der Humanisten Baden-Württemberg ist der Autor Tilman Tarach am Freitag, 15. Juli, in der Stadtbücherei Heidelberg zu Gast. In seinem Vortrag arbeitet Tilman Tarach heraus, wie die Nähe des traditionellen christlichen Judenhasses zum modernen eliminatorischen Antisemitismus in der deutschen Antisemitismus-Debatte verschleiert wurde und immer noch verschleiert wird. Tarach belegt dies anhand vergessener historischer Ereignisse und stellt Wesen und Wirkmächtigkeit der historischen christlichen Judenfeindschaft dar.

    Im Anschluss an den Vortrag steht Tilman Tarach zur Diskussion zur Verfügung.

    Tilman Tarach ist Jurist und lebt in Berlin und Istanbul. Bekannt wurde er durch sein erstes Buch über Israel „Der ewige Sündenbock“. In seinem neuen Buch „Teuflische Allmacht“ beschäftigt er sich mit den verleugneten christlichen Wurzeln des modernen Antisemitismus und Antizionismus.

    Der Vortrag startet um 19:30 Uhr im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei Heidelberg. Tickets kosten €7 (ermäßigt €5).

    Bereits ab 10 Uhr kann im oberen Foyer vor dem Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei zudem die Ausstellung „Von Golgatha nach Auschwitz“ kostenfrei besucht werden.

Im Gange...

Ausstellungen, Seminare, Camps und andere Termine, die ein paar Tage dauern...

  • 06.07-10.07.2022, Haupttor Fliegerhorst Büchel, 56823 Büchel: Aktionscamp in Büchel: ICAN / IPPNW-Woche 2022 [Mehr]