Donnerstag, 07.03.

  • 20.00 Uhr Cinema Quadrat Mannheim

    MA: Filmpremiere "Solidarität verbindet - 100 Jahre Rote Hilfe"

    „Solidarität verbindet – 100 Jahre Rote Hilfe“

    Filmpremiere, danach Filmgespräch mit den Filmemacher*innen; ab 19 Uhr und im Anschluss Ausstellung „100 Jahre Rote Hilfe“

    Ort: Cinema Quadrat, K1, 2, Mannheim

    Veranstaltet von: Rote Hilfe OG Heidelberg/Mannheim

Mittwoch, 13.03.

  • 19.00 Uhr [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19 bis 20 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Freitag, 15.03.

  • 20.00 Uhr [M]Welthaus Heidelberg (im Hauptbahnhof)

    Vortrag "ÜberLeben in Haft" mit Thomas Meyer-Falk

    „ÜberLeben in Haft“: Veranstaltung mit Thomas Meyer-Falk anlässlich des Tags der politischen Gefangenen (18.3.)

    Veranstaltet von: Rote Hilfe OG Heidelberg/Mannheim und Antifaschistische Initiative Heidelberg/IL

Samstag, 16.03.

  • 16.03 Uhr Marktplatz Mannheim

    MA: Kundgebung „Freiheit für alle politischen Gefangenen!“

    Kundgebung „Freiheit für alle politischen Gefangenen!“ anlässlich des Tags der politischen Gefangenen (18.3.)

    Veranstaltet von: Rote Hilfe OG Heidelberg/Mannheim, Kurdischer Kulturverein und Offenes Antifa-Treffen Mannheim

Sonntag, 17.03.

  • 19.00 Uhr ASV, Beilstr. 12, Mannheim

    MA: Vortrag „100 Jahre Rote Hilfe: von der Gründung der RHD 1924 bis zur heutigen Roten Hilfe e. V.“

    „100 Jahre Rote Hilfe: von der Gründung der RHD 1924 bis zur heutigen Roten Hilfe e. V.“: ein Vortrag im Rahmen des Café Arranca

    Veranstaltet von: Rote Hilfe OG Heidelberg/Mannheim und Interventionistische Linke Rhein-Neckar

Dienstag, 19.03.

  • 19.00 Uhr Karlstorkino, Marlene-Dietrich-Platz 3

    Film: „Frauen bildet Banden”

    Die "Rote Zora" war in den 1970er und 1980er Jahren eine militante Frauengruppe in der BRD, die sich klandestin organisierte. Entstanden ist die feministische Gruppe aus dem Kontext der Revolutionären Zellen. Ihre Aktivitäten richteten sich u.a. gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologien, Bevölkerungspolitik und internationale Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft. Zentral waren die Selbstermächtigung der FrauenLesben und der Bruch mit der zugeschriebenen Friedfertigkeit. Erzählungen von verschiedenen Zeitzeuginnen, Interviews mit einer Historikerin und ehemaligen Zoras lassen die Geschichte der "Roten Zora" und der damaligen Frauenbewegung wieder lebendig werden. Historische Aufnahmen der Frauen- und Studentinnen*bewegung in der BRD bringen Erinnerungen an die damaligen Kämpfe zurück. FrauenLesben aus anderen Ländern berichten über ihre Begegnung mit dieser Politik heute. Der Film zeigt, dass viele Themen der Roten Zora hoch aktuell sind und bietet viel spannenden Diskussionsstoff zum heutigen Umgang mit dieser Geschichte. Eine der Filmemacherinnen wird für eine anschließende Diskussion anwesend sein.

  • 19.00 Uhr Ewwe longt’s, Kobellstr. 20, Mannheim

    MA: Vortrag „Antifaschismus bleibt notwendig“

    „Antifaschismus bleibt notwendig“: Vortrag zur Haftsituation von Jo mit der Kampagne „Antifa bleibt notwendig“

    Veranstaltet von: Rote Hilfe OG Heidelberg/Mannheim und Offenes Antifa-Treffen Mannheim