Feature: "Wem gehört die Stadt? -- Über den Verlust des öffentlichen Raums" von Beate Hinrichs

    soziales  unimut 

    Dienstag, 16.12.2003
    19.15 Uhr
    Deutschlandfunk (UKW 106.5, MP3-Strom)

    "Moderne Kauf-Erlebnis-Situationen" verspricht die Kölner Stadtverwaltung dem Stadtteil Kalk. In dem Armenviertel soll ein neues Einkaufszentrum entstehen, denn: "Die Großstadt heutzutage hat typischerweise hip und trendy zu sein, krasse Nächte und fette Events zu liefern." Die Kommune als Unternehmer, die Stadt als marktfähige Ware -- so wird in Köln wie anderswo verfahren. Stadtbeilbibliotheken, Spielplätze und verbilligte Straßenbahnfahrten für Arbeitslose und SozialhilfeempfängerInnen aber werden gestrichen. Gleichzeitig vertreiben private Wachdienste Arme und Obdachlose aus Bahnhöfen und "Shopping Malls". Der öffentliche Raum wird privatisiert, die Armut aus dem Blick verdrängt.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.