Feature: "Countdown für die Ewigkeit -- Atommüll als Kommunikationsproblem" von Reinhard Schneider

    soziales  unimut 

    Dienstag, 30.12.2003
    19.15 Uhr
    Deutschlandfunk (UKW 106.5, MP3-Strom)

    1984 erhielt der renommierte Zeichentheoretiker Thomas Sebeok einen Anruf von der Energiebehörde in Washington. Innerhalb von neun Monaten sollte er ein Zeichensystem entwickeln, das vor den Gefahren atomarer Stoffe in Endlagern warnt. Problem: Das Zeichensystem sollte auch noch in 10000 Jahren verstanden werden.

    Fast 20 Jahre später treffen sich in Berlin Fachleute, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums ein atomares Endlager entwickeln sollen. Als Sicherheitszeitraum nennt das Bundesamt für Strahlenschutz eine Million Jahre.

    Auf der Suche nach brauchbaren Warungen an die Zukunft geht der Blick zurück in die Zivilisationsgeschichte der letzten 5000 Jahre und in die Erdgeschichte der letzten Millionen Jahre.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.