"AgitProp-Theater - Geschichte und Gegenwart einer politischen Aktionsform"

    Freitag, 16.07.2010
    19.56 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    JedeR kennt die Erfahrung - bei Kundgebungen und Demos werden ausführliche Redebeiträge häufig von PassantInnen ignoriert, und auch die TeilnehmerInnen widmen sich nach einer Weile eher dem Gespräch mit den Umstehenden. Eine kreative Möglichkeit, die Inhalte anschaulicher zu gestalten und die Aufmerksamkeit dauerhaft zu sichern, sind AgitProp-Aktionen. Bei dieser seit vielen Jahrzehnten erprobten, derzeit aber etwas aus der Mode gekommenen Aktionsform handelt es sich um die kostümierte und/oder szenische Darstellung der kritisierten Zustände und des Kampfes dagegen. Das breite Spektrum der Möglichkeiten erstreckt sich dabei von einfachen Verkleidungen auf dem Lautsprecherwagen über "lebende Bilder" bis hin zu theaterhaften Inszenierungen von ganzen Flugblatttexten. In der Veranstaltung werden Geschichte und Formen von AgitProp-Aktionen seit dem frühen 20. Jahrhundert anhand von vielen Beispielen vorgestellt und praktische Ideen zur Umsetzung vermittelt.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.