Sonntag, 04.10.

  • 16.00 Uhr
    Treffpunkt: Ecke Theaterstraße/Hauptstraße

    Antifa-Stadtrundgang "Heidelberg im Nationalsozialismus"

    Der Antifaschistische Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der seit vielen Jahren von der VVN-BdA in Kooperation mit der AIHD/iL organisiert wird, führt durch die Heidelberger Altstadt. Er bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

    WICHTIG! Da wir auf Grund der zur Zeit gültigen Corona-Bestimmungen die Teilnehmer*innenzahl auf 20 Personen beschränken müssen, ist eine Teilnahme nur mit Voranmeldung möglich. Ebenso gilt die Beachtung der aktuell geltenden Regeln.

    Anmeldung bitte unter: heidelberg[at]vvn-bda.de

    Sollten sich mehr Interessierte melden, werden wir uns schnellstmöglichst um einen weiteren Termin bemühen.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen

    Auch unter den erschwerten Bedingungen wollen wir im vereinsinternen Kreis wieder lecker vegan zusammen essen. Leider müssen wir die Zahl auf 20 Menschen begrenzen und versuchen nach Möglichkeit auch ins Freie auszuweichen.

    Ab Anfang Oktober starten wir schon um 19 Uhr, damit es sich gleichmäßiger über den Abend verteilt und nicht zu voll wird.

    Bitte denkt an physical distancing und Co.

Dienstag, 06.10.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    "Come over and read a book": Infoladenkneipe

    Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

Donnerstag, 08.10.

  • 12.00 Uhr
    Zentralmensa, INF 304

    "PHV für alle!": Unterschriften sammeln für einen Bürgerentscheid

    Das Ankunftszentrum für Geflüchtete zu verlagern? Weg aus Patrick-Henry-Village, raus in die isolierten Wolfsgärten? Das geht gar nicht. Finden jedenfalls auch einige Studierende, die sich zur Initiative "PHV für alle!" zusammengeschlossen haben. Ihr Ziel: Genügend Unterschriften sammeln, um einen Bürgerentscheid zu erzwingen. Mehr als 2000 Heidelberger*innen haben bereits unterzeichnet, 8000 müssen es insgesamt sein.

    Du hast noch nicht unterschrieben? Oder noch überhaupt nicht von der Kampagne gehört? Kein Problem! Die Studierendeninitiative sammelt am heutigen Donnerstag ab 12 Uhr (vor der Zentralmensa) sowie am Mittwoch ab 11 Uhr (vor der Marstall-Mensa) Unterschriften. Sprecht sie an, informiert euch, macht von eurem demokratischen Mitbestimmungsrecht Gebrauch!

    Weitere Infos zu Patrick-Henry-Village, zum Standort Wolfsgärten sowie zu den Aktionen der Studierendeninitiative finden sich selbstverständlich auch im Netz. Zumal sie sich jeden Montag ab 18 Uhr ohnehin via Videokonferenz trifft. Einfach dazuschalten und mitmachen! https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/aksags/ag-ankunftszentrum/

    Wann sich weitere Gelegenheiten bieten, um die entsprechende Unterschrift zu leisten (sowie sich, unmittelbar vor Ort, ein eigenes Bild vom Standort Wolfsgärten zu machen), erfahrt ihr hier: https://www.ankunftszentrum-hd.de/aktivitaeten/

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta der AIHD/iL

    Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL

    Diesmal zum Thema „Linke Perspektiven auf Psychiatrie und psychische Erkrankungen“

    „Die Krankheit zur Waffe machen“ war der Slogan des Sozialistischen Patientenkollektivs Heidelberg, das Anfang der 70er Jahre gegründet wurde. Es verstand sich als Antwort auf menschenunwürdige Bedingungen in der Psychiatrie und deren traditionelle Methoden, bei denen der kapitalistische Kontext von Krankheiten keine Rolle spielt. Was hinter dieser und weiteren linken Sichtweisen auf Psychiatrie und psychische Erkrankungen steckt, wollen wir uns beim nächsten Café Alerta näher anschauen. Dass dieses Thema auch heute noch Relevanz hat, zeigen steigende Zahlen an Personen, die mit diversen psychischen Erkrankungen zu kämpfen haben, und ein immer größer werdender Bedarf an Therapieangeboten. Es gibt wohl wenige, die nicht betroffen sind, ob direkt oder indirekt durch Personen im Familien- und Freundeskreis. In Krisenzeiten wie der jetzigen gehören psychisch erkrankte Menschen zu denjenigen, die besonders von Prekarität, Stigmatisierung und Ausgrenzung betroffen sind, welche Form die jeweilige Krise auch immer annimmt. Was für Perspektiven kann man also als LinkeR auf dieses Thema einnehmen? Lassen sich psychische Krankheiten schlicht auf kapitalistische, patriarchale, rassistische Strukturen zurückführen? Was bedeutet die Antwort auf diese Frage für verschiedene Therapiekonzepte? Sollte Psychotherapie als individualistische Herangehensweise an soziale Probleme abgeschrieben werden? Diese Fragen und weitere können zusammen beim Vortrag mit anschließender Diskussion erörtert werden.

    Ab 19.30 Uhr gibt es Raum für gemütliches Plaudern und Vernetzung, ab 20.00 Uhr starten wir mit dem Input.

Samstag, 10.10.

  • 15.00 Uhr
    Auftakt: Wasserturm

    MA: Kurdistan-Solidemo

    Anlässlich der 22-jährigen Festnahme Öcalans, der derzeitigen Repressionen Erdogans und des Status' Kurdistans haben die kurdische Gemeinschaft und dessen Freunde eine Demonstration vom Wasserturm Mannheim aus bis zum Schlossplatz organisiert.

    Die Demonstration beginnt am Samstag, den 10.10.2020 um 15:00 Uhr am Wasserturm und endet um 17:30 Uhr am Schlossplatz.

Sonntag, 11.10.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Leckeres veganes Essen mit der AIHD/iL

    Auch unter den erschwerten Bedingungen wollen wir im vereinsinternen Kreis wieder lecker vegan zusammen essen. Leider müssen wir die Zahl auf 20 Menschen begrenzen und versuchen nach Möglichkeit auch ins Freie auszuweichen.

    Ab Anfang Oktober starten wir schon um 19 Uhr, damit es sich gleichmäßiger über den Abend verteilt und nicht zu voll wird.

    Bitte denkt an physical distancing und Co.

Montag, 12.10.

  • 18.00 Uhr
    Videokonferenz/BigBlueButton

    "PHV für alle!": Montägliches Treffen

    Das Ankunftszentrum für Geflüchtete zu verlagern? Weg aus Patrick-Henry-Village, raus in die isolierten Wolfsgärten? Das geht gar nicht. Finden jedenfalls auch einige Studierende, die sich zur Initiative "PHV für alle!" zusammengeschlossen haben. Ihr Ziel: Genügend Unterschriften sammeln, um einen Bürgerentscheid zu erzwingen. Mehr als 2000 Heidelberger*innen haben bereits unterzeichnet, 8000 müssen es insgesamt sein.

    Die Initiative trifft sich jeden Montag ab 18 Uhr via BigBlueButton: https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/mic-8wh-29p

    Weitere Infos zu Patrick-Henry-Village, zum Standort Wolfsgärten sowie zu den Bemühungen und Aktionen der Studierendeninitiative: https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/aksags/ag-ankunftszentrum

Dienstag, 13.10.

  • 19.00 Uhr
    ewwe longt's, Kobellstraße 20,Mannheim

    RH-Workshop: „Was tun wenns brennt?”

    Wer sich gegen Nazis, gegen Kapitalismus oder gegen Ungerechtigkeiten aller Art lautstark und gemeinsam mit anderen zur Wehr setzt, macht schnell unangenehme Bekanntschaft mit den staatlichen Repressionsorganen. Personenkontrollen auf dem Weg zur Demo, Festnahmen aus fadenscheinigen Gründen, Vorladungen und Geldstrafen gehören für viele politische Aktivist*innen fast schon zum Alltag. Die Rote Hilfe Heidelberg/Mannheim informiert in diesem Vortrag über die häufigsten staatlichen Repressionsmaßnahmen und gibt Tipps für den besten Umgang damit.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Filmriss

    Café Filmriss - diesmal eine kuriose SciFi-Melange über Rassismus, prekäre Jobs in Callcentern, HipHop und Pferdewesen...

Mittwoch, 14.10.

  • 11.00 Uhr
    Marstallhof

    "PHV für alle!": Unterschriften sammeln für einen Bürgerentscheid

    Das Ankunftszentrum für Geflüchtete zu verlagern? Weg aus Patrick-Henry-Village, raus in die isolierten Wolfsgärten? Das geht gar nicht. Finden jedenfalls auch einige Studierende, die sich zur Initiative "PHV für alle!" zusammengeschlossen haben. Ihr Ziel: Genügend Unterschriften sammeln, um einen Bürgerentscheid zu erzwingen. Mehr als 2000 Heidelberger*innen haben bereits unterzeichnet, 8000 müssen es insgesamt sein.

    Du hast noch nicht unterschrieben? Oder noch überhaupt nicht von der Kampagne gehört? Kein Problem! Die Studierendeninitiative sammelt am heutigen Mittwoch ab 11 Uhr (vor der Marstall-Mensa) Unterschriften. Sprecht sie an, informiert euch, macht von eurem demokratischen Mitbestimmungsrecht Gebrauch!

    Weitere Infos zu Patrick-Henry-Village, zum Standort Wolfsgärten sowie zu den Aktionen der Studierendeninitiative finden sich selbstverständlich auch im Netz. Zumal sie sich jeden Montag ab 18 Uhr ohnehin via Videokonferenz trifft. Einfach dazuschalten und mitmachen! https://www.stura.uni-heidelberg.de/vs-strukturen/aksags/ag-ankunftszentrum/

    Wann sich weitere Gelegenheiten bieten, um die entsprechende Unterschrift zu leisten (sowie sich, unmittelbar vor Ort, ein eigenes Bild vom Standort Wolfsgärten zu machen), erfahrt ihr hier: https://www.ankunftszentrum-hd.de/aktivitaeten/

  • 18.00 Uhr
    sturahd.de/msghfjs

    Vortrag "Die Geschichte des Zionismus – Von ihren Anfängen an"

    Die Fachschaft Islamwissenschaft, die Muslimische Studierendengruppe und die Hochschule für Jüdische Studien präsentieren:

    "Die Geschichte des Zionismus – Von ihren Anfängen an" (Referent: Tom Würdemann, M.A. Geschichte)

    » Falls ihr live vor Ort – im Seminarraum IV der HfJS (Landfriedstr. 12) – dabei sein wollt, meldet euch per Mail (fs-islw@stura.uni-heidelberg.de) an und sichert euch einen Platz. Der Vortrag ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt.

    » Alle anderen können den Vortrag unter [sturahd.de/msghjfs] auch via Live-Stream verfolgen.

    [Weitere Infos: https://www.instagram.com/p/CFrrL7Qqa8R]

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19.30-20.30 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Donnerstag, 15.10.

  • 18.00 Uhr
    online

    Bezugspunkt Gender: Antifeminismus und die Extreme Rechte

    Onlinelesung und -diskussion mit Rebekka Blum zum BdWi-Studienheft 12 "Wissenschaft von rechts II" (bis 19:30 Uhr)

    Die Motive rechtsterroristischer Anschläge der letzten Jahre - von Anders Breivik bis zum Attentäter von Halle - weisen starke antifeministische Bezüge auf. Forschungsergbenisse von Rebekka Blum verdeutlichen zudem, dass Antifeminismus als Bindeglied konservativer, religiös-fundamentalistischer und (extrem) rechter AkteurInnen dient und gefährliche bis hin zu tödlichen Folgen haben kann. Im Anschluss an die Lesung zu ihrem Beitrag aus dem BdWi-Studienheft 12 "Wissenschaft von rechts II" wollen wir die Thematik mit Rebekka Blum diskutieren und offene Fragen beantworten. Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

    👉 Weitere Infos und der Zugangslink für die Teilnahme an der Veranstaltung werden zeitnah mitgeteilt. Für Infos bitte auch diese Webseite beachten: https://www.bdwi.de/bdwi/termine/event_30328.html

Sonntag, 18.10.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    FÄLLT AUS: Leckeres veganes Essen mit dem SDS

    FÄLLT AUS: Auch unter den erschwerten Bedingungen wollen wir im vereinsinternen Kreis wieder lecker vegan zusammen essen. Leider müssen wir die Zahl auf 20 Menschen begrenzen und versuchen nach Möglichkeit auch ins Freie auszuweichen.

    Ab Anfang Oktober starten wir schon um 19 Uhr, damit es sich gleichmäßiger über den Abend verteilt und nicht zu voll wird.

    Bitte denkt an physical distancing und Co.

Montag, 19.10.

  • 19.00 Uhr
    Digital, Anmeldung per Mail an heidelberg@chancengestalten.org

    INFOABEND Chancen gestalten Heidelberg sucht neue Mentor*innen

    Du wohnst in und um Heidelberg herum, möchtest neue Menschen kennenlernen und hast Lust dich sozial zu engagieren? Dann werde Mentor*in bei Chancen gestalten und fördere die Integration!

    Wir haben uns das Ziel gesetzt, die Integration in Heidelberg mithilfe eines Eins-zu-eins-Mentoringprogramms zu unterstützen und zu verbessern. Als Mentor*in triffst du dich dabei wöchentlich für ein Jahr mit einem hier angekommenen jungen Erwachsenen oder Jugendlichen, baust so eine Freundschaft auf Augenhöhe auf und lernst mit Sicherheit Einiges dazu!

    Natürlich wirst du darauf in Seminaren entsprechend vorbereitet, nimmst an monatlichen Supervisionen sowie Gemeinschaftsaktionen des Vereins teil, bekommst ein Zertifikat und hast eine Menge Spaß mit uns! Klingt spannend? Dann schreib uns eine Nachricht, um einen Link zu unseren virtuellen Infoabenden zu erhalten und an einem davon teilzunehmen.

    Weitere Infos findest du auf den Veranstaltungsseiten auf Facebook: 19. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/825345634668717 22. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/327572958318755 27. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/984993352005716 30. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/2893089097592355

    ... oder auf unserer Webseite https://chancengestalten-heidelberg.org/ Wir freuen uns auf dich!

Mittwoch, 21.10.

  • 18.00 Uhr
    sturahd.de/msghfjs

    Vortrag "Wandel in den arabisch-israelischen Beziehungen"

    Die Fachschaft Islamwissenschaft, die Muslimische Studierendengruppe und die Hochschule für Jüdische Studien präsentieren:

    "Wandel in den arabisch-israelischen Beziehungen" (Referent: Dr. Johannes Becke, Juniorprofessor für Israel- und Nahoststudien an der HfJS)

    » Falls ihr live vor Ort – in der HfJS (Landfriedstr. 12) – dabei sein wollt, meldet euch per Mail (fs-islw@stura.uni-heidelberg.de) an und sichert euch einen Platz. Der Vortrag ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt.

    » Alle anderen können den Vortrag unter [sturahd.de/msghjfs] auch via Live-Stream verfolgen.

    [Weitere Infos: https://www.instagram.com/p/CFwjV-bKM5D]

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Gegendruck-Vollversammlung

    Zur halbjährlichen Gegendruck-Vollversammlung sind alle Unterstützer*innen und Nutzer*innengruppen eingeladen, um gemeinsam über den aktuellen Stand, die Abläufe und Planungen für künftige Projekte zu diskutieren. Kommt vorbei!

Donnerstag, 22.10.

  • 19.00 Uhr
    Digital, Anmeldung per Mail an heidelberg@chancengestalten.org

    INFOABEND Chancen gestalten Heidelberg sucht neue Mentor*innen

    Du wohnst in und um Heidelberg herum, möchtest neue Menschen kennenlernen und hast Lust dich sozial zu engagieren? Dann werde Mentor*in bei Chancen gestalten und fördere die Integration!

    Wir haben uns das Ziel gesetzt, die Integration in Heidelberg mithilfe eines Eins-zu-eins-Mentoringprogramms zu unterstützen und zu verbessern. Als Mentor*in triffst du dich dabei wöchentlich für ein Jahr mit einem hier angekommenen jungen Erwachsenen oder Jugendlichen, baust so eine Freundschaft auf Augenhöhe auf und lernst mit Sicherheit Einiges dazu!

    Natürlich wirst du darauf in Seminaren entsprechend vorbereitet, nimmst an monatlichen Supervisionen sowie Gemeinschaftsaktionen des Vereins teil, bekommst ein Zertifikat und hast eine Menge Spaß mit uns! Klingt spannend? Dann schreib uns eine Nachricht, um einen Link zu unseren virtuellen Infoabenden zu erhalten und an einem davon teilzunehmen.

    Weitere Infos findest du auf den Veranstaltungsseiten auf Facebook: 19. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/825345634668717 22. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/327572958318755 27. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/984993352005716 30. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/2893089097592355

    ... oder auf unserer Webseite https://chancengestalten-heidelberg.org/ Wir freuen uns auf dich!

Sonntag, 25.10.

  • 14.00 Uhr
    US-Hospital, Heidelberg-Rohrbach

    Führung über das Gelände des zukünftigen CA

    Nach mehreren Jahren Planungs- und Finanzierungsarbeit entsteht auf der Konversionsfläche „US-Hospital“ in Heidelberg-Rohrbach das selbstverwaltete und ökologische Wohnheim "Collegium Academicum" (CA).

    Wir laden Dich herzlich zu unserer nächsten Führung am So, 25.10. von 14:00 - 15:30 Uhr auf unserem Gelände ein! Die Anfahrtsbeschreibung findest Du auf unserer Website (https://collegiumacademicum.de).

    Neben der aktuellen Baustelle für den Holzneubau und unserer Werkstatt mit CNC-Fräse, erläutern wir unser Finanzierungskonzept und die weiteren Pläne für das Projekt.

    Aufgrund der aktuellen Pandemie bitten wir Dich um eine kurze E-Mail zur Anmeldung an folgende E-Mail Adresse: exkursion@collegiumacademicum.de sowie das Mitbringen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Da wir uns auf Baustellengelände bewegen empfehlen wir zudem festes Schuhwerk.

    Wir freuen uns auf Dich!

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    FÄLLT AUS: Leckeres veganes Essen mit AKUT[+C]

    Auch unter den erschwerten Bedingungen wollen wir im vereinsinternen Kreis wieder lecker vegan zusammen essen. Leider müssen wir die Zahl auf 20 Menschen begrenzen und versuchen nach Möglichkeit auch ins Freie auszuweichen.

    Ab Anfang Oktober starten wir schon um 19 Uhr, damit es sich gleichmäßiger über den Abend verteilt und nicht zu voll wird.

    Bitte denkt an physical distancing und Co.