Freitag, 30.10.

  • 19.00 Uhr
    Digital, Anmeldung per Mail an heidelberg@chancengestalten.org

    INFOABEND Chancen gestalten Heidelberg sucht neue Mentor*innen

    Du wohnst in und um Heidelberg herum, möchtest neue Menschen kennenlernen und hast Lust dich sozial zu engagieren? Dann werde Mentor*in bei Chancen gestalten und fördere die Integration!

    Wir haben uns das Ziel gesetzt, die Integration in Heidelberg mithilfe eines Eins-zu-eins-Mentoringprogramms zu unterstützen und zu verbessern. Als Mentor*in triffst du dich dabei wöchentlich für ein Jahr mit einem hier angekommenen jungen Erwachsenen oder Jugendlichen, baust so eine Freundschaft auf Augenhöhe auf und lernst mit Sicherheit Einiges dazu!

    Natürlich wirst du darauf in Seminaren entsprechend vorbereitet, nimmst an monatlichen Supervisionen sowie Gemeinschaftsaktionen des Vereins teil, bekommst ein Zertifikat und hast eine Menge Spaß mit uns! Klingt spannend? Dann schreib uns eine Nachricht, um einen Link zu unseren virtuellen Infoabenden zu erhalten und an einem davon teilzunehmen.

    Weitere Infos findest du auf den Veranstaltungsseiten auf Facebook: 19. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/825345634668717 22. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/327572958318755 27. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/984993352005716 30. Oktober 2020: https://www.facebook.com/events/2893089097592355

    ... oder auf unserer Webseite https://chancengestalten-heidelberg.org/ Wir freuen uns auf dich!

Sonntag, 01.11.

  • Bergfriedhof Heidelberg

    Gedenkveranstaltung für die ermordeten WiderstandskämpferInnen

    Alljährlich zum 1. November rufen VVN-BdA und DGB zum Gedenken am Mahnmal für die Opfer des Faschismus auf dem Bergfriedhof auf. Dort wird mit Redebeiträgen an die vom NS-Regime ermordeten WiderstandskämpferInnen erinnert.

    Seit der Einweihung 1950 liegen hier vor allem Mitglieder der Lechleiter-Gruppe, AntifaschistInnen aus Heidelberg und Mannheim. Insgesamt wurden 27 Hingerichtete und zu Tode gequälte Frauen und Männer, auch aus dem Elsass und der Tschechischen Republik, an dieser Stelle bestattet.

    Angesichts der verschärften Situation entwickeln wir derzeit ein alternatives Veranstaltungskonzept, das wir in den nächsten Tagen hier bekanntgeben. Bitte informiert euch in den letzten Oktobertagen nochmals über die aktuelle Planung.

    Veranstaltet von der VVN-BdA Heidelberg und dem DGB Nordbaden.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    FÄLLT AUS: Leckeres veganes Essen

    Auch unter den erschwerten Bedingungen wollen wir im vereinsinternen Kreis wieder lecker vegan zusammen essen. Leider müssen wir die Zahl auf 20 Menschen begrenzen und versuchen nach Möglichkeit auch ins Freie auszuweichen.

    Ab Anfang Oktober starten wir schon um 19 Uhr, damit es sich gleichmäßiger über den Abend verteilt und nicht zu voll wird.

    Bitte denkt an physical distancing und Co.

Montag, 02.11.

  • 18.00 Uhr
    Online

    Vortrag: „Trans* Studierenden nicht das Leben schwer machen – Best-Practice-Beispiele von deutschen Universitäten“

    Hallo liebe Interessierte,

    wir möchten euch zu unserem Vortrag „Trans* Studierenden nicht das Leben schwer machen – Best-Practice-Beispiele von deutschen Universitäten“ einladen, der im Rahmen der Trans*Aktionswochen am Montag, den 2. November um 18 Uhr online stattfinden wird. (Den entsprechenden Link findet ihr bald unter sturahd.de/queerreferat)

    An der Universität Heidelberg gibt es momentan keinen Leitfaden beziehungsweise kein einheitliches Vorgehen, an dem sich trans Studierende orientieren können, die ihren Vornamen und/oder Personenstand uni-intern ändern lassen möchten. Es bedarf Glück oder eines langen Atems, um eine angemessene Unterstützung vonseiten der Verwaltung zu erhalten.

    Im Vortrag werden mögliche universitäre Maßnahmen zur Gleichstellung von trans Studierenden vorgestellt und „best practice“ Beispiele von anderen deutschen Universitäten gegeben.

    Gehalten wird der Vortrag von Né Fink. Né Fink ist beratend zu geschlechtlicher Vielfalt, Antidiskriminierung und Gleichstellung von trans Menschen tätig und hat unter anderem an der Georg-August-Universität Göttingen ein Projekt zur Unterstützung von trans Studierenden mit umgesetzt.

    Der Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung des VS-Queerreferats mit PLUS. Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar e.V. und dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg. Er richtet sich im speziellen an Studierende und Mitarbeiter*innen der Universität Heidelberg, die die Situation vor Ort verbessern möchten. Dennoch sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

    Wir freuen uns, wenn ihr unsere Veranstaltung über eure Kanäle weiterleitet und viele von euch sich den Vortrag anhören!

    Liebe Grüße Das Autonome Queerreferat der VS der Uni Heidelberg