Baustelle Revolution: Lucio Urtubia (Lesung)

    Montag, 30.09.2013
    19.30 Uhr
    FORUM Mannheim

    Baustelle Revolution: Lucio Urtubia in Mannheim

    Lucio Urtubia (82) ist Anarchist und Maurer. Auf seiner Lesereise erzählt er über sein ereignisreiches Leben im Zeichen der Sozialen Revolution. Er war unter anderem als antifaschistischer Guerillakämpfer gegen das Francoregime und als Scheckfälscher zur Unterstützung von revolutionären Bewegungen engagiert. Lucios Leben ist ein Spiegel der revolutionären Bewegungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

    Lucio Urtubia wurde 1931 in Nordspanien geboren und wuchs in einer antifaschistischen Familie auf. Als Jugendlicher desertierte er von der Armee und floh nach Paris, wo er Maurer lernte. Er nahm Kontakt zu anarchistischen Gruppen auf, die wie die CNT (Confederatión Nacional del Trabajo) nach der Niederlage der Sozialen Revolution in Spanien im französischen Exil waren. Lucio entschloss, sich dem militanten Widerstand gegen das faschistische Francoregime anzuschließen. Er nahm an direkten Aktionen zusammen mit dem legendären anarchistischen Guerillakämpfer Quico Sabaté teil. Banken wurden ausgeraubt, er versteckte andere Guerillas. Später legte Lucio die Waffen nieder aus Angst davor, dass Bankangestellte verletzt werden könnten. Er verlegte sich zuerst auf das Fälschen von Ausweispapieren, mit der die Guerilla und politische Exilant*innen versorgt wurden. Seinen größten Coup landete Lucio, als er Reiseschecks der Citibank im Gegenwert von 36 Millionen Euro fälschte, die ausnahmslos zur finanziellen Unterstützung von vielen revolutionären Bewegungen in Europa und Amerika verwendet wurden. Er wurde verhaftet, saß aber nur wenige Zeit im Knast, da er einen Deal mit der Citibank aushandelte, seine Tätigkeit als „Profifälscher“ einzustellen. Lucio arbeitete weiter als Maurer und ist in dem sozio-kulturellen Zentrum „Louise Michel“ aktiv.

    Die Lesereise in einigen deutschen Städten organisiert der Verlag Assoziation A, der Lucios Biografie auf Deutsch veröffentlichte.

    Die Veranstalter*innen in Mannheim sind: Antifaschistische Initiative Heidelberg (autonomes-zentrum.org/ai), Libertäre Gruppe Heidelberg (anarchieheidelberg.blogsport.de), Anarchistische Gruppe Mannheim (anarchie-mannheim.de), Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union Mannheim / Ludwigshafen (ubaluma.blogsport.de)

    Die Veranstaltung findet statt am 30. September 2013, um 19.30 Uhr, im Jugendkulturzentrum FORUM, Neckarpromenade 46, 68167 Mannheim.

    Literaturhinweis: Die Biografie von Lucio Urtubia wurde 2010, übersetzt von Alix Arnold und Gabriele Schwab, vom Verlag Assoziation A veröffentlicht. Lucio Urtubia, Baustelle Revolution, Erinnerungen eines Anarchisten, ISBN 978-3-935036-84-6, 256 Seiten, 19,80 Euro.

    Film über Lucio in Heidelberg: Die Libertäre Gruppe Heidelberg zeigt während ihrer A-Kneipe die Dokumentation „Lucio Urtubia – Anarchist und Maurer“. Samstag, 5. Oktober 2013, um 19.30 Uhr, im Café Gegendruck, Fischergasse 2, Heidelberg-Altstadt.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.