"Atomwaffen -- ein Bombengeschäft" mit Silvia Bopp

    frieden 

    Donnerstag, 13.11.2014
    19.00 Uhr
    WeltHaus, Willy-Brandt-Platz 5

    Atomwaffen sind ein Bombengeschäft. In den nächsten 10 Jahren werden weltweit eine Billion Dollar in die Aufrechterhaltung und Modernisierung der nuklearen Arsenalegesteckt. Daran verdienen auch deutsche Banken. So tragen sie mit unserem Geld dazu bei, dass die Gefahr eines Atomkrieges bestehen bleibt.Die Kampagnen "atomwaffenfrei.jetzt" und "Atomwaffen ein Bombengeschäft" arbeiten auf unterschiedlichen Ebenen an dem Ziel einer atomwaffenfreien Welt. Werfen Sie an diesem Abend einen Blick hinter die Kulissen der Kampagnenarbeit und tauchen sie thematisch ein in das noch immer bestehende Machtgeschäft der atomaren Rüstungsindustrie.

    Silvia Bopp erzählt von Ihrer Arbeit als Fundraiserin für diese Kampagnen und vermittelt praxisnah auch Handlungsoptionen für Einzelne,sich für Abrüstung und gegen Geldgeschäfte mit Atomwaffen einzusetzen. Frau Bopp erzählt auch von den Schnittstellen, die Atomenergie, internationale Gesundheitspolitik und Rüstungsgeschäfte mit Atomwaffen verbinden.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.