„Des-Integration: Islam, Kunst und Identität” – ein Abend mit Tasnim Baghdadi und Muhammet Ali Bas

    politik,antira 

    Dienstag, 12.12.2017
    19.00 Uhr
    Klub K im Karlstorbahnhof

    Im Rahmen ihres Vortrags spricht Tasnim Baghdadi über die Chancen künstlerischer Beschäftigung für die Entschärfung politischer Diskussionen zu Themen wie Identität und gesellschaftlicher Repräsentation. Sie stellt kreative Spielräume und Möglichkeiten am Beispiel der eigenen Arbeit vor, die sich jenseits von Stigmatisierung, Fremdzuschreibung und Essenzialisierung formieren. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit Fragen nach Körper und Raum sowie ihren Relationen zueinander und manifestiert sie in Form von Zeichnungen durch unterschiedliche visuelle Medien. Anhand von Bildern sollen Prozesse des Schaffens und die Wechselwirkung von Inhalt und Ästhetik thematisiert werden. Darauf aufbauend wird Raum zum Handlungsraum erklärt, der sich jenseits von politischer Agenda bewegt und doch gleichzeitig soziale Verhandlung konstituiert.

    Gerahmt wird der Abend durch Texte und Wortkunst des Vorarlberger Schriftstellers Muhammet Ali Bas, der sich mit Humor und Satire dem Thema Identität nähert.

    Abschließend soll in einer Diskussion, moderiert durch Frederek Musall, Professor der Philosophie an der HfJS, die verschiedenen Perspektiven auf Kunst, Raum und Identität miteinander in Austausch geführt werden.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.