Buchvorstellung "Über alles in der Welt - Esoterik und Leitkultur" mit Claudia Barth

Mittwoch, 29.09.2004 , 19:30

Stadtbücherei, Poststraße 15

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Die VeranstalterInnen schreiben:

Esoterikszene und Psychomarkt boomen. Die Republik gibt sich "ganzheitlich und ohne Sorgen", Irrationalismus ist weitverbreitet in Gesellschaft und auch in der Wissenschaft. Verschiedene Aspekte esoterischer Ideologien werden daher in der Veranstaltung kritisch beleuchtet. Die historischen Wurzeln werden dabei ebenso thematisiert wie aktuelle antiemanzipatorische Positionen im Esoterik- Spektrum, z.B. der Antisemitismus. Verschiedene Idole und Lieblingsströmungen der Esoterikszene, z.B. Bert Hellinger und sein "systemisches Familienaufstellen", Anthroposophie und Waldorfpädagogik, Rudolph Bahro, der Dalai Lama mitsamt der ganzen Tibetbegeisterung u. v. m. werden vorgestellt, als das was sie sind: Die Zerstörung der Vernunft.

unimut