"Wird Bildung zur Ware? -- Auswirkungen von GATS auf das Bildungssystem", Votrag von Gerd Köhler, GEW, veranstaltet vom AK WTO von ATTAC Rhein-Neckar

    unimut 

    Dienstag, 05.03.2002
    20.00 Uhr
    Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

    Die Welthandelsorganisation (WTO) hat bei ihrer Konferenz in Doha beschlossen, den Handel mit Dienstleistungen auszuweiten und zu liberalisieren. Damit wird internationalen Anbietern auch Zugang zu Bereichen ermöglicht, die bisher weitgehend unter staatlicher Kontrolle waren. Bildung und Hochschulbildung gehören neben Wasser- und Energieversorgung, Gesundheit sowie Medien und Kultur, zum Bereich "Dienstleistungen". Für Hochschulen bedeutet das, dass private Bildungsanbieter die Garantie erhalten sollen, in anderen Ländern Filialen aufmachen, eigene Lehrangebote und damit verbundene Diplome und Zertifikate verkaufen können.

    Welche Folgen kann eine weltweite Liberalisierung für unser Bildungssystem haben? Was bedeutet es für die Bildungschancen der Menschen in der sog. Dritten Welt? Diesen Fragen wird der Hochschulexperte der GEW, Gerd Köhler, nachgehen.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.