Donnerstag, 21.10.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta, das Offene Treffen der AIHD/iL, diesmal: "Nicht-letale Waffen der Polizei"

    Das Café Alerta ist das monatliche offene Treffen der AIHD/iL. Ab 19.30 Uhr könnt ihr gemütlich eintrudeln, um 20 Uhr starten wir mit einem kurzen Input, um danach noch viel Zeit für gemeinsame Aktionsplanungen und Diskussionen bei einem kühlen Getränk zu haben. Und selbstverständlich gibt es zurzeit auch jede Menge Termine. Beim Input geht es diesmal um sogenannte "nicht-tödliche" Waffen der Polizei. Hierzu gehören zum Beispiel der Mehrzweckeinsatzstock (aka Knüppel) oder das Distanz-Elektroimpulsgerät (aka Taser). Wir setzen uns mit diesen und anderen unliebsamen Erfindungen auf mehreren Ebenen auseinander, um sie als Bestandteil moderner Polizeiarbeit beschreiben zu können. Es gilt die 3G-Regel. Für einen Besuch der Veranstaltung müsst ihr also genesen, geimpft oder getestet sein.

Dienstag, 26.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

    Vortrag "100 Jahre Antifa"

    Im Jahr 1921 fanden sich unter dem Namen "Arditi del Popolo" in Italien erstmals Antifaschist*innen zusammen, um militant gegen die faschistischen "Schwarzhemden" Mussolinis vorzugehen.

    In Deutschland wurden im Kontext des Aufschwungs der NSDAP proletarische Abwehrorganisationen wie der Rote Frontkämpferbund (1924) oder der Kampfbund gegen den Faschismus (1930) gegründet. 1932 rief die Kommunistische Partei Deutschlands schließlich die Antifaschistische Aktion ins Leben.

    Die "Arditi del Popolo" markierten also den Startpunkt der 100-jährigen Geschichte linken Widerstandes gegen faschistische Strömungen weltweit.

    Der Vortrag beleuchtet die Geschichte und Kontinuitäten antifaschistischer Kämpfe von 1921 bis heute.

    Eine Veranstaltung der AIHD/iL im Rahmen des Antifaschistischen Semesterstarts.

    Es gilt die 3G-Regel.

Freitag, 29.10.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Antifa-Kneipe der AIHD/iL

    Antifa-Kneipe der AIHD/iL im Gegendruck; eine Veranstaltung im Rahmen des Antifaschistischen Semesterstarts

    Es gilt die 3G-Regel.

Montag, 01.11.

  • 14.00 Uhr
    Bergfriedhof Heidelberg

    Gedenken an die ermordeten WiderstandskämpferInnen

    Alljährlich zum 1. November rufen VVN-BdA und DGB zum Gedenken am Mahnmal für die Opfer des Faschismus auf dem Bergfriedhof auf. Dort wird mit Redebeiträgen an die vom NS-Regime ermordeten WiderstandskämpferInnen erinnert. Treffpunkt ist um 13.45 Uhr vor dem Krematorium auf dem Bergfriedhof, um von dort gemeinsam zum Mahnmal zu gehen.

    Seit der Einweihung 1950 liegen hier vor allem Mitglieder der Lechleiter-Gruppe, AntifaschistInnen aus Heidelberg und Mannheim. Insgesamt wurden 27 Hingerichtete und zu Tode gequälte Frauen und Männer, auch aus dem Elsass und der Tschechischen Republik, an dieser Stelle bestattet.

    Die Hauptrede hält Marco Brenneisen (wiss. Leiter der KZ-Gedenkstätte in MA-Sandhofen) zum Thema "Sklaven für den Endsieg. Die Allgegenwart ausländischer Zwangsarbeiter*innen in der Rhein-Neckar-Region".

    Veranstaltet von der VVN-BdA Heidelberg und dem DGB Heidelberg Rhein-Neckar.

Dienstag, 02.11.

  • 16.00 Uhr
    Treffpunkt: Ecke Hauptstr./Theaterstr.

    Antifa-Stadtrundgang "Heidelberg im Nationalsozialismus"

    Am Dienstag, 2. November 2021 veranstaltet die gew Nordbaden mit der VVN-BdA den Antifaschistischen Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der sich besonders an Studierende richtet, aber auch für andere Interessierte offen ist. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr an der Ecke Theaterstraße/Hauptstraße.

    Der Stadtrundgang durch die Heidelberger Altstadt bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

    Es gelten die pandemiebedingten Regeln. Bitte mit Voranmeldung bei luca.schirmer(at)gew-bw(dot)de

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Antifa-Filmabend der AIHD/iL

    Antifa-Filmabend der AIHD/iL im Rahmen des Antifaschistischen Semesterstarts

    Es gilt die 3G-Regel.