Vortrag: "TTIP -- Ein trojanisches Pferd der multinationalen Konzerne?" mit Roland Suess

    internationales  vortrag 

    Dienstag, 11.02.2014
    19.30 Uhr
    [M]Volkshochschule, Bergheimer Str. 76

    Das Transatlantische Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen USA und EU/TTIP

    Ein trojanisches Pferd der multinationalen Konzerne?

    Gegenwärtig verhandeln europäische und US Handelskommissionen hinter verschlossenen Türen über ein neues Freihandelsabkommen. Zum weiteren Ausbau der "Wettbewerbsfähigkeit" der Wirtschaft sollen die Rechte der Konzerne gestärkt und die der Bürger abgebaut werden. Mit dem Abkommen soll die größte Freihandelszone der Welt entstehen, mit katastrophalen Folgen für unsere Lebensbedingungen.

    Kommt das Abkommen, wie die USA es wollen, könnte dies zum Einfallstor für Genfood, Hormonfleisch und Chlorhühnchen werden. Dieses Abkommen ist ein Angriff auf über Jahrzehnte erkämpfte demokratische und soziale Rechte, auf ökologische Standards und Klimaschutz in Europa und den USA. Mit dem Abkommen soll eine neue Lieberalisierungswelle eingeläutet werden. Zudem würden die Konzerne ein neues zusätzliches Klagerecht gegenüber den Staaten erhalten, sollte durch europäische oder nationale Regelungen der Wettbewerb eingeschränkt werden.

    Der Vortrag wird aufzeigen, wie umfassend das Abkommen unser Leben verändern könnte.

    Veranstalter:
    Attac Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Heidelberg
    Referent:
    Roland Suess (attac-Heidelberg, Mitglied der TTIP-Kampagnengruppe und des Ko-Kreises von Attac)

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.