Europas neue Grenzen -- Migration policy and Frontex

    antira 

    Freitag, 26.02.2010
    18.30 Uhr
    [M]Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

    Immer weniger Flüchtlinge schaffen es bis nach Deutschland, weil sie an den Außengrenzen der EU teils unter menschrechtsverletzenden Bedingungen von der "Grenzagentur" FRONTEX und dem MIlitär der Transitländer zurückgehalten werden.

    Die Referentin, Seline Trevisanut von der Universität Mailand, ist Expertin für internationales Recht und die Politik des Mittelmeerraumes.

    http://www.grenzenlos-europa.blogspot.com/

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.