Kompetenzorientiert Prüfen und Lehren

    uni 

    Freitag, 03.05.2013
    18.00 Uhr
    [M]Zentrales Fachschaften-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    Wenn Prüfungen ein Studium abschließen sollen - dann müssen mit neuen Lehr- und Lernformen auch neue Prüfungsformen entwickelt werden. Doch wie sieht kompetenzorientiertes Studieren und Prüfen eigentlich aus? Einen anschaulichen Einblick gewährt der Vortrag von Dr. Martina Kadmon zum Thema "Kompetenzorientiert lehren und prüfen". Denn nur die gemeinsame und aufeinander abgestimmte Weiterentwicklung der Lehr- und Prüfungsformate bringt eine wirkliche Studienreform.

    Aber was ist eigentlich Kompetenz?

    Wie kann sie erworben werden?

    Und wie kann sie in Prüfungen sichtbar und messbar werden?

    Anhand konkreter Beispiele aus der Medizin ermöglicht der Vortrag theoretische und praktische Einblicke. Da die Medizin ein vielfältiges Fach ist, sind die Beispiele auch gut in Geistes- und Sozialwissenschaften übertragbar oder bieten Anregungen zum Weiterdenken. In der anschließenden Diskussion besteht die Gelegenheit, Grundlegendes und Weiterführendes zu diskutieren.

    Die Referentin, Dr. Martina Kadmon ist Chirurgin an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg und engagiert sich seit 12 Jahren intensiv für die studentische Ausbildung. Ihre Steckenpferde sind curriculare Entwicklung, interaktive Didaktik und Qualitätsmanagement, berufsorientierte Kompetenzentwicklung steht ganz im Zentrum ihres Interesses.

    Weitere Informationen finden sich hier: http://www.fsk.uni-heidelberg.de/nachrichten/archive/2013/april/article/kompetenzorientierung-im-studium.html?tx_ttnews[day]=15&cHash=0c5ab7dc8f7606bb57eb5b958585c8d7 http://www.fsk.uni-heidelberg.de/nachrichten/archive/2013/april/article/kompetenzorientierung-im-studium.html?tx_ttnews[day]=15&cHash=0c5ab7dc8f7606bb57eb5b958585c8d7

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.