Filmreihe "Bewegende Bilder - bewegte Menschen" - Thema Kapitalismuskritik

    uni 

    Dienstag, 08.09.2020
    19.00 Uhr
    Karlstorkino

    Bilder bewegen die Welt, indem sie Menschen bewegen – was aber haben die „bewegten Bilder“, wie bekanntlich eine klassische Bezeichnung für Filme lautet, Menschen genau zu sagen, die selbst in Bewegungen aktiv sind? Diese Fragen bilden den Ausgangspunkt für eine Veranstaltungsreihe, die Studierende der Politikwissenschaft unter der Leitung von Professor Michael Haus in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gruppen der Heidelberger und der weiteren regionalen Zivilgesellschaft organisieren. Es sollen dabei drei „Stimmen“ zu Gehör kommen: Stimmen engagierter Menschen vor allem aus der Heidelberger Stadtgesellschaft, Stimmen von Filmschaffenden und Stimmen der Wissenschaft.

    An diesem Abend wird "Brazil" (1985) gezeigt. Eingeladener Diskussionsgast: Wolfgang M. Schmitt - bekannt durch den YouTube-Channel 'Die Filmanalyse' https://youtube.de/filmanalyse - betreibt zusammen mit Stefan Schulz den Podcast 'Die neuen Zwanziger' https://neuezwanziger.de - hat an der Universität Trier Germanistik und Literaturwissenschaft studiert, promoviert über das Politische in Ernst Jüngers Spätwerk - arbeitet als freier Film- und Literaturkritiker, u.a. für Neues Deutschland, Rhein-Zeitung, Wochenzeitung der Freitag, INDES – Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Neue Zürcher Zeitung

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.