Hörspiel: "Pelle, der Eroberer" nach Martin Andersen Nexö

    soziales  unimut 

    Samstag, 22.01.2005
    14.05 Uhr
    SWR2 (UKW 88.8)

    Schweden im Jahre 1877. Pelle ist erst sieben Jahre alt, als seine Mutter stirbt. Vater Lasse wagt mit ihm die Überfahrt auf die dänische Insel Bornholm, um dort Arbeit zu finden. Sie kommen auf den Steinhof, wo der Verwalter mit Schlägen und Drohungen regiert, und die Nächte vom Weinen der Gutsherrin erfüllt sind. Im Sommer ist Pelle sein eigener Herr und genießt als Kuhhirte die Freiheit draußen auf den Wiesen. In den dunklen Wintermonaten, wenn die Knechte keine Gelegenheit auslassen, böse Scherze mit ihm zu treiben, lernt Pelle, seine Gefühle zu verbergen. Und dann darf er in die Schule. Ein großes Ereignis, denn keiner seiner Vorfahren hatte jemals eine Schule besucht. Doch Pelle interessiert eigentlich nur eines: wann verlässt Vater Lasse mit ihm endlich den Steinhof?

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.