billig - praktisch - gut: die neue Lehrerbildung

    soziales  unimut 

    Samstag, 22.03.2003
    08.30 Uhr
    S2 Kultur (UKW 88.8)
    Schlechte Noten, schlechte Schüler, schlechte Lehrer - seit
    PISA grübelt Deutschland über die Mängel des eigenen Bildungssystems. Als ein Patentrezept wird die - längst fällige - Reform der Lehrerbildung gepriesen. Vor allem Gymnasiallehrern wurden bislang während ihrer Ausbildung zu wenig pädagogische und didaktische Kenntnisse vermittelt; manch ein Lehramtskandidat hat seit seinem eigenen Abitur keine Schule mehr von innen gesehen. Verschiedene Landesregierungen wollen jetzt neue Wege gehen. Das Land Berlin möchte als erstes Bundesland bis zum Herbst 2003 seine Lehrerausbildung komplett umstellen. Doch bereits heute stellt sich die Frage, ob diese Reformen nicht ins Leere laufen. Denn der Lehrergeneration, die davon profitieren soll, wird nach allen Einstellungsprognosen für die Zeit nach 2010 die Schule weitgehend verschlossen sein. Und das ist nicht der einzige Haken an der schönen, neuen Lehrerbildung.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.