Ausstellungseröffnung: "Erich Maria Remarque -- der Weg zurück"

    soziales  unimut 

    Freitag, 18.10.2002
    Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18

    Der Ausstellungstitel "Der Weg zurück" zitiert den Titel des gleichnamigen Remarque-Romans, der 1929/30 in Osnabrück fertiggestellt wurde und kaum verschlüsselt die Heimkehr des Soldaten Remarque aus dem Ersten Weltkrieg in seine Vaterstadt thematisiert. Obgleich es für den Autor keinen wirklichen "Weg zurück" mehr gegeben hat, blieb die Stadt Osnabrück für ihn ein fester Bezugspunkt und wurde in vielen seiner Romane zum Handlungsort mit Modellcharakter. Neben den Themen "Heimat Remarques" im engeren und weiteren Sinne geht es um eine Gegenüberstellung seines Lebens im Exil und der Vorgänge in seiner Geburtsstadt, die auch für andere Städte des Dritten Reichs Gültigkeit besitzen. Historisches Bildmaterial aus staatlichen Archiven ergänzt die Photos aus privatem Besitz, so dass die verschiedenen Stationen seines Lebens anhand authentischer Bilder illustriert werden.

    Eine öffentliche Führung findet am 27.10. um 16.30 statt.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.