MA: Vortrag "Revolutionäre vor Gericht" Teil 2

    antirep  außerhalb  vortrag 

    Donnerstag, 20.01.2022
    18.30 Uhr
    Linkes Zentrum Ewwe longt's, Kobellstraße 20, 68167 Mannheim

    3-teilige Bildungsreihe am 1.12, 20.1.22 und 17.2. (jeweils ab 18:30)

    An drei Abenden möchten wir uns mit Revolutionären aus verschiedenen Epochen und ihren Gerichtsprozessen beschäftigen. Nach einer kurzen geschichtlichen Einführung in die jeweiligen historischen Verhältnisse und einer kurzen Vorstellung der Revolutionäre, werden Gruppen gebildet, die sich direkt mit den Verteidigungsreden bzw. den Plädoyers beschäftigen. Im letzten Schritt sollen die Ergebnisse der Gruppenphase wieder zusammengeführt werden. Einen allgemeinen Kommentar zur politischen Justiz und die jeweiligen Reden, mit den gearbeitet wird, können vorab digital zugeschickt oder freitags ausgedruckt in der Ewwe Longts Kneipen abholen.

    Mit wem möchten wir uns genau Beschäftigen?

    1. Sitzung: Weltkrieg, Revolution und Faschismus

    Rosa Luxemburg (1871-1919) Eugen Leviné (1883-1919) Georgi Dimitroff (1882-1949)

    Luxemburg steht noch vor einer schweren Niederlage der deutschen Arbeiterbewegung, Leviné und Dimitroff nach solchen vor Gericht. Luxemburg agitiert gegen einen Krieg, den die Sozialdemokratie nicht verhindern kann und will. Leviné fällt einer durch „eine halbe Revolution provozierten ganzen Konterrevolution“ zum Opfer. Dimitroff macht den geplanten faschistischen Schauprozess anlässlich des Reichstagsbrandes zur Farce. Durch die Prozesse möchten wir auf die Zeit zwischen den Weltkriegen schauen und auch versuchen, die historischen Niederlagen im Kampf um Frieden und Sozialismus einzuordnen.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.