„Arbeiterbewegung und Fahrradkultur” mit Ralf Beduhn

    politik  verkehr  vortrag 

    Mittwoch, 22.03.2017
    18.00 Uhr
    Landesmuseum für Technik und Arbeit, Mannheim

    „Arbeiterbewegung und Fahrradkultur” mit Ralf Beduhn Mit mehr als 300000 Mitgliedern war der Arbeiter-Rad- und Kraftfahrerbund „Solidarität” während der Zwischenkriegszeit der größte Radsportverband er Welt. 1896 kurz nach Ende der Sozialistengesetze gegründet, stand die „Solidarität” für die Emanzipation der Arbeiter, die sich nun endlich einfache Räder leisten konnten, aber in den bürgerlich geprägten Radclubs keine Aufnahme fanden. Als Alternative fungierte der Arbeiterradsport, der auf das gemeinschaftliche Sporttreiben viel Wert legte und 1933 durch die Nationalsozialisten verboten wurde.

    Begleitprogramm der Ausstellung „2 Räder – 200 Jahre” (bis 25.6.2017)

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.