Demokratie-Speeddating

Donnerstag, 12.07.2018 , 18:00

Uniplatz

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Über was wird geredet? Wir leben in einer Zeit des immer weiter zunehmenden Individualismus, und tragischerweise auch der fortschreitenden Vereinsamung des Einzelnen. Gleichzeitig stellen sich dem WIR immer größere Herausforderungen (Klimawandel, Migration, Krise der liberalen Demokratie, etc.), die nur gemeinsam gelöst werden können. An der Schnittstelle von WIR und ICH ergeben sich damit drängende Fragen: Wie können Individualisten zusammen das Gemeinwohl demokratisch gestalten? Wie kann das ICH aus den Selbstbespiegelungskammern der neuen Medien und sozialen Netzwerke heraustreten und immer wieder neu ein WIR begründen? Wie kann ein fruchtbarer kommunikativer Austausch zwischen Einzelnen und seinen Interessen und dem WIR begünstigt werden? Wie kann individuelle Unterschiedlichkeit so genutzt werden, dass sie zu produktivem und WIR-gestaltendem Konflikt wird, und nicht zu immer tieferer Spaltung führt? Wie kann das ICH in Zeiten rasender Veränderung Identität und Heimat (emp-)finden, ohne dass das WIR sich in immer extremeren nationalistischen Strudeln verfängt? Wie sehen Rahmenbedingungen aus, die Konflikte zwischen dem Einzelnen und der Gemeinschaft in wunderbaren Dünger für die Weiterentwicklung der liberalen Demokratie verwandeln? Was gilt es zu vermeiden, damit Konflikte zwischen ICH und WIR nicht zu Unversöhnlichkeit und Extremisierung führen? Und: Sind ICH und WIR überhaupt Gegensätze?

Wie wird geredet? Speed-Dating

Mit wem wird geredet? Stefan Junker

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Wie reden wir 2018 miteinander?" Mehr Infos dazu findet Ihr hier: http://wiewirreden.de

außerhalb freiräume politik wiewirreden