Tagung "Kritik der Prostitution"

Sonntag, 25.11.2018 , 12:00

Psychologisches Institut der Uni Heidelberg, Hauptstr. 47-51, 69117 Heidelberg

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Tagung "Kritik der Prostitution"

Am 24. und 25.11.2018 veranstaltet AKUT[+C] als Teil des feministischen Bündnisses in Heidelberg ein Tagungswochenende.

Ort: Psychologisches Institut der Uni Heidelberg, Hauptstr. 47-51, 69117 Heidelberg

Ziel der Tagung ist die kritische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Prostitution, das wir als Symptom eines hierarchisch angeordneten Geschlechterverhältnisses verstehen. In der in den letzten Jahren sehr emotional geführten Debatte werden Prostituierte nicht selten entweder zu feministischen Heldinnen verklärt oder es werden ihnen untugendhafte Eigenschaften unterstellt. Derlei moralisierende Betrachtung verstellt die Chance, sich die Wesenheit und Funktion von Prostitution als gesellschaftliche Institution zu erklären. Wir wollen daher im Tagungskontext einige ihrer Facetten analysieren, um das Phänomen erklärbar, verhandelbar und kritisierbar zu machen.

(Vorläufiges) Programm am Sonntag 25.11.2018 12.00-12.15 Uhr Begrüßung und Ablauf (Feministisches Bündnis)

12.15-13.45 Uhr Prostitution als Herrschaftsmittel – warum sie uns alle angeht Referentin: Manuela Schon, Publizistin

13.45-14.45 Uhr Mittagspause: Schlemmen und Vernetzen

14.45-16.15 Uhr Wie gesetzgeberisch umgehen mit Prostitution? Regulation von Prostitution – Diskussion der verschiedenen gesetzlichen Modelle Referentin: Huschke Mau, Begründerin Netzwerk Ella

16.30-18.00 Uhr Bebel, Kollontai, Goldmann, Mujeres libres... Zum Verhältnis von linken Strömungen, Arbeiter*innen- sowie der frauenemanzipationsbewegung zur Frage der Prostitution Referentin: Brigitte Kiechle, Rechtsanwältin und Autorin

Alle Infos unter http://kritikderprostitution.blogspot.com/

antikap frauen politik treffen