Papst Franziskus und die Flüchtlinge. Barmherzigkeit über Grenzen hinaus

Donnerstag, 23.05.2019 , 19:00

Neue Universität Heidelberg (Universitätsplatz), Hörsaal 07

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Do, 23. Mai 2019 Hörsaal 07, Neue Universität Heidelberg Ladislaus Ludescher Germanistik, Heidelberg): Papst Franziskus und die Flüchtlinge Barmherzigkeit über Grenzen hinaus:

Seit 2013 ist Papst Franziskus, der den bürgerlichen Namen Jose Mario Bergoglio trägt, das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Franziskus, der bei vielen Katholiken wie Nicht-Katholiken großes Ansehen genießt, gilt als feste moralische Instanz und Orientierungsgröße, da er die kirchliche wie öffentliche Aufmerksamkeit immer wieder auf gesellschaftlich benachteiligte Randgruppen lenkt. Sein Pontifikat wird dezidiert mit der Losung „Barmherzigkeit“ in Verbindung gebracht, die Franziskus als die wichtigste Botschaft Jesu bezeichnete.

Bereits lange vor der Ankunft der zahlreichen Flüchtlinge 2015 in Deutschland, setzte sich Franziskus für die würdevolle Behandlung sowie die Wahrung der Rechte der Migranten ein und machte beispielsweise in einer vielbeachteten Rede vor dem EU-Parlament 2014 in Straßburg deutlich, dass das Mittelmeer nicht zum Massengrab werden dürfe.

Der Vortrag will die wichtigsten Positionen des Papstes in Bezug auf Flüchtlinge vorstellen und dabei auch allgemein einen Einblick in die Flüchtlingspolitik der katholischen Kirche sowie anderer christlicher Glaubensgemeinschaften geben.

Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

einewelt uni vortrag