Workshop: „Zivilcourage - nur Mut, sonst nichts?“

    antira  frieden  uni 

    Donnerstag, 30.06.2022
    18.30 Uhr
    Interkulturelles Zentrum Heidelberg, Bergheimer Str. 14**7*

    „Warum habe ich neulich an der Bushaltestelle nicht eingegriffen, als eine Migrantin diskriminierend beschimpft wurde?“

    Scheinbar keine große Aktion. Aber häufig fehlt uns der Mut und wir wissen nicht, /wie/ wir eingreifen sollen und tun einfach nichts.

    Welche Alternativen gibt es in solchen alltäglichen Situationen zum Wegsehen, Draufhauen oder Fliehen? Auf was kommt es an?     Wie kann ich in der Öffentlichkeit aktiv verändernd eingreifen? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?

    Mit persönlichen Erfahrungen,     theoretischen Überlegungen (z.B. zur „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“) und dem Forumtheater von Augusto Boal         (ein experimentelles Rollenspiel aus dem ‚Theater der Unterdrückten‘) werden wir ausprobieren, wie wir beim nächsten Mal Zivilcourage in die Praxis umsetzen. Zivilcourage ist das Gegenteil von persönlicher Resignation und öffentlichem Schweigen.

    Referentin:

    Renate Wanie, Bildungsreferentin, freie Mitarbeiterin in der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion
    Anmeldung bitte bis 28. Juni 22:
    renate.wanie@wfga.de

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.