Überleben im Terror, Ernst Federns Geschichte. Eintritt 2 Euro

    soziales  uni  unimut 

    Mittwoch, 19.06.2002
    20.30 Uhr
    ^EWS, Hörsaal

    Filmvorführung mit einer Einführung von KAtrin ABendroth, MA

    Ernst Federn, Sohn eines engen Mitarbeiters Siegmund FReuds, überlebte sieben Jahre im Terrorsystem der NS-Lager. In dem Dokumentarfilm erzählt Federn vom Überleben aber auch davon, wie er seine ERfahrungen nach dem Krieg bei der Humanisierung des österreichischen STrafvollzugs einbringen konnte.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.