Die internationale Gemeinschaft und der Konflikt in Sri Lanka - Prof. Dr. John Neelson, Institut für Soziologie, Universität Tübingen

Donnerstag, 03.07.2014 , 14:00

Südasien Institut, R.317, Im Neuenheimer Feld 330, Heidelberg

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Der Kampf der Sri Lanka Tamilen um Selbstbestimmung hatte immer auch eine internationale und völkerrechtliche Dimension. So waren sukkzessive die Regionalmächte, allen voran Indien, im Zuge der Friedensverhandlungen dann europäische Regierungen unmittelbare Akteure. Einmal qualifiziert als "Terroristen" wurden auch die USA und die UNO auf den Plan gerufen. Bis heute ist schliesslich die militärische Vernichtung der Aufstandsbewegung von 2009 umkämpfter gegenstand in UN Organisationen. Der Vortrag beleuchtet einige dieser zentralen Dimensionen unter dem Aspekt ihres Beitrags zum Verlauf und (vorläufigen) Ausgang des Konflikts.

Prof. Dr. John P. Neelsons zentrale Forschungsfelder: Südasien, Entwicklungsökonomie, Politische Ökonomie, Menschenrechte. Wiederholte Interventionen bei der UN in Genf sowie der EU in Brüssel und Straßburg zum Konflikt in Sri Lanka.

geschichte internationales uni vortrag