Alternativer Weihnachtsmarkt

Sonntag, 10.12.2017 , 11:00

In der Weststadt auf dem Wilhelmsplatz

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Waren Sie schon einmal auf dem schönen, besinnlichen und alternativen Weihnachtsmarkt in der Heidelberger Weststadt, der jedes Jahr am zweiten Advent, dem 10. Dezember 2017, von 11:00 bis 17:00 Uhr auf dem Wilhelmsplatz abgehalten wird? Alternativ deshalb, weil er von Heidelberger Bürgern ehrenamtlich gegründet wurde und bereits seit 15 Jahren eine bunte Palette von Vereinen, Gruppen und Initiativen vorstellt, die hier über ihre politische oder karitative Arbeit informieren. Hier wird gesellschaftliches Engagement mit Selbstgebackenem und -gekochtem zelebriert und Jung wie Alt feiert zusammen. Für die echten Heidelberger ist das ein Weihnachtsmarkt, wie man ihn sich eigentlich wünscht: ohne schrillbunt-kitschiges Weihnachtsdekor, Jingle-Bells-Dauerbeschallung aus dem Lautsprecher oder Meterwürste. Vielmehr gibt es deftige selbstgekochte Eintöpfe, heiße Waffeln, Crepes und Glühwein zu familienfreundlichen, gerechten Preisen. Gesangseinlagen der Chöre der Stadtteilschulen und -kindergärten zaubern ein Schmunzeln auf die Gesichter, nicht zuletzt deshalb, weil auch einmal ein Tönchen daneben geht. Kleine Veranstaltungszelte mit simplen Holzbänken beherbergen die Stände, oft sind es auch einfach nur Balkonsonnenschirme. So mancher Stand ist ein liebenswert-schrulliges Unikat. Die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt entsteht durch das vertraute Miteinander und die engagierte Zusammenarbeit für die Gemeinschaft, gemäß dem Motto: "Wir wollen eine andere Vorweihnacht.

kultur politik umwelt