Die Darstellung der Verantwortung von Naturwissenschaftlern in der Literatur

    bildung  uni  vortrag 

    Donnerstag, 13.12.2018
    19.00 Uhr
    Hörsaal 14, Neue Universität (Univesitätsplatz), 69117 Heidelberg

    "Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden." Naturwissenschaft und Ethik. Die Darstellung der Verantwortung von Naturwissenschaftlern in der Literatur

    Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Vortragsreihe (IVR) Heidelberg: www.ivr-heidelberg.de

    Do, 13. Dezember 2018

    Hörsaal 14, Neue Universität (Univesitätsplatz), 69117 Heidelberg

    Ladislaus Ludescher

    (Germanistik, Heidelberg/Frankfurt a. M.):

    "Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden."

    Naturwissenschaft und Ethik

    Die Darstellung der Verantwortung von Naturwissenschaftlern in der Literatur

    Mit bedeutenden Erkenntnissen in den Naturwissenschaften ist stets auch die Frage nach dem sinnvollen Umgang mit den Erfindungen, die aus ihnen hervorgehen können, verbunden. Forschungen beispielsweise an der Atombombe, dem Klonen oder an der Entwicklung einer künstlichen Intelligenz haben die Menschen immer wieder vor die Frage gestellt, wie weit Wissenschaft gehen darf und wo ihre ethisch-moralischen Grenzen liegen bzw. liegen sollten. Der Vortrag will einen Einblick in die ethisch-moralischen Dimensionen von wichtigen Forschungs-kontroversen geben und die literarische Auseinandersetzung mit diesen vorstellen.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.