Vortrag: „Freihandel statt Demokratie? - Gefahr oder Panikmache?“ mit Helmut Scholz

Donnerstag, 14.02.2019 , 20:00

Stadtbücherei, Poststraße 15 [Karte]

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Nach TTIP stehen nun die sog. Freihandelsabkommen CETA und JEFTA in der politischen Diskussion. CETA mit Kanada, JEFTA mit Japan. Ebenso die geplanten Abkommen der EU mit den USA über öffentliche und private Dienstleistungen TiSA sowie mit afrikanischen Staaten EPAs.

Unsere Fragen zu Referat und Diskussion:

  • Welche Gefahren für Demokratie, Ökologie, Sozialstaat, Rechte der Staaten gegenüber Konzernen beinhaltet das?
  • Welche Strategie verfolgen die EU und die nationalen Regierungen mit den sog. Freihandelsabkommen?
  • Wie sind die Mehrheitsverhältnisse im Europa-Parlament? Welche Positionen vertreten die EP-Abgeordneten von CDU/CSU, Grüne, SPD, Die Linke, FDP u.a.?
  • Welches sind die Hauptgründe der Linken für ihre Ablehnung?
  • Welchen Einfluss haben die Bürger-Bewegungen gegen TTIP, CETA, TiSA, JEFTA u.ä. auf die Entscheidungen des EP und der EU-Kommission?

Der Referent Helmut Scholz ist im EP Mitglied im Ausschuss für internationalen Handel und damit zuständig für sog. Freihandelsabkommen.

Veranstalter:
Heidelberger Bündnis für gerechten Welthandel

internationales politik vortrag