Online-Vortrag "Polizeigewalt – Ein dunkles Feld"

    antirep  politik  uni  vortrag 

    Mittwoch, 23.09.2020
    18.00 Uhr
    Zoom

    "Polizeigewalt – Ein dunkles Feld": Online-Vortrag mit Laila Abdul-Rahman und Hannah Espín Grau zur ersten Studie über das Ausmaß übermäßiger polizeilicher Gewaltanwendung in Deutschland, organisiert von den Kritischen Jurist*innen Heidelberg


    Polizeibeamt*innen, die die gesetzlichen Grenzen für den Einsatz körperlichen Zwangs überschreiten, machen sich gemäß § 340 StGB wegen Körperverletzung im Amt strafbar. In den amtlichen Statistiken tauchen nur wenige solcher Fälle auf; überwiegend wird in diesen Fällen das Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaften eingestellt.

    Obwohl die Debatte über unverhältnismäßige Polizeigewalt in den letzten Wochen und Monaten an Fahrt aufgenommen hat, ist über das Dunkelfeld weiterhin wenig bekannt. So ist für den deutschsprachigen Raum kaum erforscht, welche Personen in welchen Situationen auf welche Weise von übermäßiger Polizeigewalt betroffen werden und warum sie sich für oder gegen eine Anzeige entscheiden.

    Doch auch für das Hellfeld und die staatsanwaltschaftliche Entscheidungspraxis bei derartigen Strafverfahren gibt es offene Fragen: Wie kommt es zu der verhältnismäßig hohen Einstellungszahl? Wie wird in der Polizei mit derartigen Verfahren umgegangen?

    Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Studie „KviAPol – Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamt*innen“ unter Leitung von Prof. Dr. Tobias Singelnstein untersucht daher nun erstmals für Deutschland Hell- und Dunkelfeld übermäßiger polizeilicher Gewaltanwendungen. Im Vortrag werden erste Ergebnisse der Befragung von Betroffenen übermäßiger Polizeigewalt vorgestellt, die den ersten Teil der Studie darstellte. Anschließend gibt es Zeit für Fragen und Diskussion.

    Juristische Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Der Vortrag findet auf Deutsch statt.

    Laila Abdul-Rahman und Hannah Espín Grau sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen im Forschungsprojekt KviAPol an der Ruhr-Universität Bochum.


    Link zur Veranstaltung: https://zoom.us/j/95517467361

    Das Event auf Facebook: https://www.facebook.com/events/359607658395248

    Website der Kritischen Jurist*innen: https://kritjurhd.jimdofree.com/

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.