Vortrag "100 Jahre Antifa"

aihd  antifa  geschichte  vortrag 

Dienstag, 26.10.2021
20.00 Uhr
[M]Emil-Julius-Gumbelraum, Karlstorbahnhof

Im Jahr 1921 fanden sich unter dem Namen "Arditi del Popolo" in Italien erstmals Antifaschist*innen zusammen, um militant gegen die faschistischen "Schwarzhemden" Mussolinis vorzugehen.

In Deutschland wurden im Kontext des Aufschwungs der NSDAP proletarische Abwehrorganisationen wie der Rote Frontkämpferbund (1924) oder der Kampfbund gegen den Faschismus (1930) gegründet. 1932 rief die Kommunistische Partei Deutschlands schließlich die Antifaschistische Aktion ins Leben.

Die "Arditi del Popolo" markierten also den Startpunkt der 100-jährigen Geschichte linken Widerstandes gegen faschistische Strömungen weltweit.

Der Vortrag beleuchtet die Geschichte und Kontinuitäten antifaschistischer Kämpfe von 1921 bis heute.

Eine Veranstaltung der AIHD/iL im Rahmen des Antifaschistischen Semesterstarts.

Es gilt die 3G-Regel.

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.