"In bester Gesellschaft" diskutieren: Was treibt die EU so? Teil 2: Der Kampf um die Ukraine

    frieden  politik  theorie  uni  vortrag 

    Mittwoch, 20.05.2015
    19.00 Uhr
    [M]ZEP, Zeppelinstraße 1

    Am Mittwoch den 20.5. wird um 19 Uhr in der ZEP (Zeppelinstraße 1, Heidelberg) unsere zweite Veranstaltung in der Reihe “Was treibt die EU so?” stattfinden. Wie immer soll es einen kurzen Input geben und dann vor allem diskutiert werden.

    In der Veranstaltung soll die Entwicklung in der Ukraine und das Verhältnis des Westens zu Russland erläutert und diskutiert werden. Dabei wollen wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:

    Was wollen die Bürgerkriegsparteien in der Ukraine?

    Worum geht es bei dem Assoziierungsabkommen, das der gestürzte ukrainische Staatspräsident nicht unterschreiben wollte?

    Warum ist danach Deutschland mit der EU dazu übergegangen, die Maidan-Proteste zu unterstützen?

    Wie ist es zu erklären, dass auf einmal die ganze Sache zu einem heißen wirtschaftspolitischen Krieg des Westens mit Russland führt? Was ist von den gegenseitigen Vorwürfen zu halten, die jeweils anderen agierten völkerrechtswidrig?

    Ist Russlands vorgehen mit „Territorialhunger” oder Putins Machthunger zu erklären?

    Was ist von den Theorien zu halten, die Massenproteste und Bürgerkrieg mit Wirken von Geheimdiensten erklären?

    Und was machen die Linken in den beteiligten Länder?

    Am Ukraine- Konflikt kann man einiges Prinzipielles über den zwischenstaatlichen Verkehr lernen, insbesondere wie viel Gewalt im Frieden schon enthalten ist.

    Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.