Café Alerta: Offenes Treffen der AIHD/iL, diesmal zu Spitzeleinsätzen gegen Linke

Donnerstag, 13.12.2018 , 19:30

Cafe Gegendruck, Fischergasse 2 [Karte]

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Café Alerta - das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL

Diesmal mit einem Input zu Spitzeleinsätzen gegen Linke:

"Spitzel, V-Mann, Informantin - linke Strukturen im Visier von Geheimdiensten und Polizei"

Am 13. November 2018 wurde in Göttingen der Spitzel Gerrit Greimann enttarnt, der als V-Mann für den Inlandsgeheimdienst "Verfassungsschutz" (VS) gearbeitet hatte. Der Informant spionierte studentische Gremien und linke Strukturen, darunter die Basisdemokratische Linke (IL) aus und erhielt dafür vermutlich - wie in solchen Fällen üblich - eine entsprechende Bezahlung. Dieser Vorfall rückt einmal mehr die ständige Überwachung emanzipatorischer Bewegungen durch den VS, aber auch durch die Polizeibehörden ins Licht der Öffentlichkeit.

In den vergangenen Jahren waren vor allem Verdeckte Ermittler*innen der Landeskriminalämter (LKA) Thema gewesen. So wurde in Heidelberg vor acht Jahren, am 10. Dezember 2010, der LKA-Beamte Simon Bromma ("Simon Brenner") enttarnt, der sich über mehr als ein Jahr hinweg Einblick in verschiedene linke Gruppen verschafft hatte. In Hamburg flogen in den vergangenen Jahren drei Verdeckte Ermittlerinnen des LKA auf, die das Umfeld der Roten Flora bespitzelt hatten.

In unserem Input wollen wir die verschiedenen Arten von "menschlichen Quellen" der verschiedenen Behörden - V-Leute, Verdeckte Ermittler*innen usw. - gegeneinander abgrenzen. Anhand der prominenten Beispiele der letzten Jahre, insbesondere des Heidelberger Spitzeleinsatzes, sollen typische Merkmale dieser Überwachungsmaßnahme aufgezeigt werden.

Ab 19.30 Uhr ist Raum für Vernetzung in lockerer Atmosphäre; der Input beginnt um 20 Uhr.


Wenn Kaffee trinken etwas verändern würde, wäre es verboten…

Um Antifaschismus in Heidelberg und in der Region leichter zugänglich zu machen, haben wir das Café Alerta! ins Leben gerufen. Bei einem leckeren Getränk und guter Musik kann sich über anstehende Aktionen informiert und neue Kontakte geknüpft werden. Des Weiteren werden im Rahmen des Cafés verschiedene Vorträge veranstaltet und Filme rund um das Thema Antifaschismus gezeigt. Im Endeffekt lebt ein antifaschistisches Café aber vom Input der Besucherinnen und Besucher. Du fühlst dich angesprochen? Dann komm vorbei und werde Teil der antifaschistischen Gegenkultur.

Raus aus den Zwängen der Gesellschaft? Rein ins Leben! Faschos in den Kaffee rotzen!

Café Alerta - das Offene Treffen der AIHD/iL. Immer am 2. Donnerstag im Monat!

aihd antifa antirep gegendruck politik treffen