Podiumsdiskussion Kunst & Protest

Mittwoch, 14.11.2018 , 19:00

Heidelberger Kunstverein (Hauptstr. 97)

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.

Ist das Kunst oder Protest? Oder womöglich beides? Wie gut eignet sich die Kunst als Medium des Protests und eignet sie sich überhaupt? Oder sollte sie in erster Linie schön aussehen? Diesen und anderen Fragen werden wir auf der Podiumsdiskussion im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Protest!" auf die Spur gehen. Unterstützt werden wir dabei auf dem Podium von:

  • Ursula Schöndeling, Direktorin des Heidelberger Kunstvereins
  • Dr. Ulrich Blanché, Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Europäische Kunstgeschichte mit u.a. den Forschungsschwerpunkten Graffiti & Kunst und Konsum
  • AINO, Künstlerin aus Heidelberg
  • Alexander Henninger, Organisator des Plakatwettbewerbs "Mut zur Wut"

Moderiert wird die Runde von Dr. Maria Männig, Kunstbloggerin und zur Zeit Dozentin am Institut für Medienwissenschaft in Marburg. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Die Veranstaltung ist organisiert vom Referat für politische Bildung der Verfassten Studierendenschaft der Uni Heidelberg in Kooperation mit dem Heidelberger Kunstverein. Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung durch den Studierendenrat!

kultur politik stura uni