Vortrag "Heidelberg im Nationalsozialismus"

antifa  geschichte  lokal  politik  stura  uni  vortrag 

Donnerstag, 21.01.2021
18.00 Uhr
StuRaKonf

"Never again!" lautet das Motto der antifaschistischen Aktionstage, die jedes Jahr vom fzs ausgerufen werden. 2021 soll dabei insbesondere der vermeintlich ideologiefreien "Mitte" und ihrem Verhältnis zum Faschismus nachgespürt werden – ein Thema, das uns ganz besonders betrifft. Denn was "Alt Heidelberg, du feine" angeht, diese frühe braune Hochburg mit der nationalsozialistischen Vorzeige-Uni, gibt es diesbezüglich eine ganze Menge zu erzählen.

Auf Einladung des PoBi-Referats spricht die Historikerin Silke Makowski (VVN-BdA Heidelberg) am Donnerstag ab 18 Uhr über "Heidelberg im Nationalsozialismus". Im Vortrag wird die Geschichte Heidelbergs im Nationalsozialismus, die Rolle der Stadt und der Universität sowie die Verfolgung von Minderheiten erklärt. Besondere Aufmerksamkeit soll der Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Heidelberg bekommen.

Der rund zweistündige Vortrag samt anschließender Fragerunde findet hier statt: https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/pob-gc4-tgb-zhn

(Update vom 19. Januar: Der Veranstaltungstext wurde leicht angepasst bzw. präzisiert. Außerdem können wir nun mit Gewissheit sagen, dass der Vortrag – wie vielfach erbeten – aufgezeichnet werden soll.)

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.