Workshop Awareness-Arbeit

antira  bildung  frauen  freiräume  politik  queer  soziales  stura  uni 

Dienstag, 19.10.2021
18.00 Uhr
online

Online-Workshop: Awareness - "Wir wollen, dass es allen Menschen möglichst gut geht" 19.10.2021, 18-21 Uhr 'To be aware' lässt sich in diesem Kontext übersetzen als: sich bewusst sein, sich informieren, für gewissen Problematiken sensibilisiert sein. Awareness ist ein Konzept, dass sich gegen jede Form von Grenzverletzung, Gewalt und Diskriminierung in Handlung und Haltung stellt. Diese sollen nicht toleriert werden. Stattdessen sollen Veränderungs- und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. In diesem Workshop wollen wir uns dazu mit folgenden Fragen beschäftigen: Was haben Diskriminierungs- und Privilegierungsstrukturen mit dem Thema zu tun? Was bedeutet es, Awareness-Arbeit zu machen? Was für Probleme treten dabei oft auf? Wie lässt sich mit Grenzüberschreitungen und Übergriffen konstruktiv umgehen? Wie lässt sich Awareness-Arbeit weiterdenken? Der Workshop wird über Zoom stattfinden. So kann er auch möglichst dynamisch gehalten werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Der Workshop richtet sich vorrangig an Studierende der Uni Heidelberg. Wenn Plätze frei sind, können aber auch Menschen von außerhalb mitmachen. Es gibt insgesamt 16 Plätze. Bitte melde dich per Email unter queerreferat@stura.uni-heidelberg.de an. Dort erhälst du dann weitere Informationen.

Langtexte kommen meist von den VeranstalterInnen. Das Sozialforum ist hier nur Bote.