Dienstag, 02.08.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Come over and read a book

    Infoladenkneipe

Mittwoch, 03.08.

  • 18.00 Uhr
    Albert-Ueberle-Str. 3-5, HD

    Ukraine Abend | Ukraine Evening | Український вечір

    Vernetzungstreffen für und mit ukrainischen Studierenden; Grillen, Snacks und gemeinsames Miteinander mit Spielen und kleinem Unterhaltungsprogramm – lernt die Verfasste Studierendenschaft kennen! Findet unter Einhaltung von Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung statt (3G, Maskenpflicht in Innenräumen).

    • Networking event for and with Ukrainian students
    • Barbecue, snacks and socialising with games etc. and a small entertainment programme
    • Get to know the Student Council (VS = Verfasste Studierendenschaft)!
    • Please note that the event will take place in compliance with pandemic measures (3G, mandatory wearing of masks indoors)

    • Зустріч з українськими студентами і можливість познаїмитись для студентів з України
    • Гриль-барбекю, закуски, цікава розважаюча програма з іграми
    • Знайомство з студентським самоврядуванням
    • Під час зустрічі діють заходи по запобіганню поширення коронавірусу COVID-19 (3G, носіння масок у приміщеннях)

    Fragen? Questions? Запитання? internationales@stura.uni-heidelberg.de

  • 19.00 Uhr
    Der Vortrag wird für Interessentinnen und Interessenten online gestreamt. https://youtu.be/AtH6ReSEbAI

    Gottlos glücklich, atheistisch, humanistisch – Wer ist die „säkulare Szene“? Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Gert Pickel

    Säkulare Humanisten - gbs Rhein-Neckar e.V.

    Herzliche Einladung zum (online) Vortrag unserer Partnerregionalgruppe "Düsseldorfer Aufklärungsdienst".

    Gottlos glücklich, atheistisch, humanistisch – Wer ist die „säkulare Szene“? Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Gert Pickel

    Mi, 03.08.2022 | 19 Uhr | Salon des Amateurs (Bar in der Kunsthalle) | Grabbeplatz 4 | 40213 Düsseldorf | Eintritt frei

    ACHTUNG: Die Veranstaltung wird zusätzlich live ins Netz gestreamt: https://youtu.be/AtH6ReSEbAI

    Der Vortrag Die Säkularisierung nimmt rasant zu. Seit etwa zehn Jahren erleben viele Länder Europas und die USA eine enorme Entkirchlichung und Ablösung von Religion, darunter ehemals religiöse Hochburgen wie Italien und Polen. Zu diesem Ergebnis kommen Forschungen des Religionssoziologen Prof. Dr. Detlef Pollack vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster. Auch in Deutschland nimmt die religiöse Bindung seit 150 Jahren unaufhaltsam ab. 2022 lag die Anzahl der Katholik:innen und Protestant:innen bundesweit erstmals unter 50 Prozent. Tendenz weiter fallend. Olaf Scholz ist der erste konfessionsfreie Kanzler der deutschen Geschichte und fast die Hälfte der Kabinettsmitglieder haben auf die traditionelle Gottesformel bei der Vereidigung ins Amt verzichtet. Konfessionsfreie Menschen werden voraussichtlich innerhalb der nächsten 10 Jahre die Mehrheit der Bevölkerung bilden und sind nicht mehr wegzudenken. Viele von ihnen sind organisiert in Verbänden, Vereinen, politischen Gruppen und Organisationen. Sie fordern weltanschauliche Neutralität der Politik und ein Ende der Privilegierung religiöser Gruppen, sie engagieren sich humanistisch, gesellschaftspolitisch, religions- und esoterikkritisch, treten für Wissenschaft, Rationalität und Selbstbestimmung ein und etablieren weltliche Rituale für Geburt, Heirat und Tod. Wer zählt sich zur organisierten „säkulare Szene“? Wie sind die Aktivist:innen vernetzt? Wie stehen sie zur Religion? Was sind ihre Werte und Ansichten? Was verbindet sie und woran „glauben“ sie? Diesen Fragen ist die Studie „Ohne Gott und gegen die Kirche?“ des Religions- und Kirchensoziologen Prof. Dr. Gert Pickel nachgegangen, um objektiv und mittels empirisch-quantitativer Methoden die Strukturen des organisierten Säkularismus in Deutschland darzustellen und die Einstellungen von Organisationsmitgliedern differenziert zu beleuchten. In seinem Vortrag stellt Gert Pickel seine Ergebnisse vor, beantwortet Fragen und diskutiert anschließend mit dem Publikum.

    Prof. Dr. Gert Pickel ist Religions- und Kirchensoziologe am Institut für Praktische Theologie, der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der Religionssoziologie, der Demokratie- und politischen Kulturforschung. Er ist stellvertretender Sprecher des Kompetenzzentrums für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung der Universität Leipzig, Mitglied im Center for the Study of Religion (CSR) der Universität Leipzig, im Beirat der Akademie der Weltreligionen in Hamburg und des Hannah-Arendt-Institutes an der TU-Dresden. Er leitet den Projektverbund „Rassismus in Institutionen“ und ist Co-Leiter des Teilinstituts Leipzig des Forschungsinstitutes Gesellschaftlicher Zusammenhalt.

    Wir freuen uns auf den Vortrag und eine spannende Diskussion!

Donnerstag, 04.08.

  • 18.30 Uhr
    Im Neuenheimer Feld 370, 69120 Heidelberg

    "Boardgames 'n' Pizza"

    Come join us for this informal social gathering for PhDs of Heidelberg University! We will celebrate summer time and the end of the semester. Feel free to bring extra snacks and any boardgames/card games that you'd like to play with your peers!

    We're very much looking forward to seeing you there!

    RSVP here:

    https://bit.ly/3zCLTIT

    Join our Telegram Group for More Info:

    https://t.me/+_IsNA8kBsSk3YWVk

Freitag, 05.08.

Samstag, 06.08.

  • 11.00 Uhr
    Anatomiegarten

    Kundgebung: „Hiroshima und Nagasaki mahnen: Atomwaffen abschaffen!“

    Am 6. und 9. August 1945 warfen die USA zwei Atombomben auf die japanischen Großstädte Hiroshima und Nagasaki ab. Die Explosion der zum ersten Mal eingesetzten Waffen verwandelte die beiden Städte in eine lodernde Hölle. 65.000 Menschen verbrannten auf der Stelle, 200.000 weitere starben in den folgenden Monaten.

    Gefahr eines Atomkriegs wächst

    77 Jahre später bedrohen die Atomwaffen weiterhin das Überleben der Menschheit. Rüstungskontrollverträge, wie der INF-Vertrag über das Verbot von Mittelstreckenraketen, wurden von den USA gekündigt. Ab nächstem Jahr sollen neue US-Mittelstreckenwaffen, darunter Hyperschallraketen, in Europa stationiert werden. Die US-Army baut dafür in Wiesbaden eine neue Kommando- und Kontroll-Einheit auf.

    Mit der russischen Invasion in der Ukraine ist die Gefahr eines Atomwaffeneinsatzes in Europa massiv gewachsen. Durch ihre militärische Unterstützung der Ukraine wurden die NATO-Staaten faktisch zur Kriegspartei ‒ in einem Krieg, in dem sich nun Atommächte gegenüber stehen. Die Weltuntergangsuhr (Doomsday-Clock) des „Bulletin der Atomwissenschaftler“, die stets im Januar justiert wird, stand bereits auf äußerst knappen „100 Sekunden vor 12“ und muss nun noch weiter vorgestellt werden.

    Auch Deutschland rüstet für Atomkrieg

    In dieser bedrohlichen Lage plant die von SPD, Grünen und FDP geführte Bundesregierung Milliarden Euro für die Anschaffung neuer Atombomber, mit denen die im rheinland-pfälzischen Büchel liegenden US-Atombomben von Bundeswehr-Piloten ins Ziel geflogen werden können. Die Neuanschaffung der atomwaffenfähigen F35-Kampfjets wird einen erheblichen Teil der 100 Milliarden Kriegskredit verschlingen, den eine große Koalition als „Sondervermögen“ ins Grundgesetz geschrieben hat.

    Verbot von Atomwaffen unterzeichnen!

    Seit Januar 2021 ist der Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft. 65 Staaten haben ihn bisher ratifiziert, darunter allerdings keine Atommacht und kein Nato-Mitglied. Er sieht ein kategorisches Verbot von Atomwaffen vor – anders als der 1970 in Kraft getretene Nichtverbreitungsvertrag. Dieser gestattet den damaligen fünf Atommächten USA, Sowjetunion, Frankreich, Großbritannien und China die nukleare Aufrüstung, verpflichtet diese jedoch zur Abrüstung – bisher vergebens.

    Deutschland muss, statt sein atomares Potential zu modernisieren, die nukleare Teilhabe endlich beenden und den Atomwaffenverbotsvertrag unverzüglich unterzeichnen.

    Die Abschaffung aller Atomwaffen ist eine Überlebensbedingung, eine weitgehende Abrüstung in allen Bereichen eine wichtige Voraussetzung dafür. Die geplante nahezu Verdopplung der Rüstungsausgaben ist diametral gegen die Interessen der Bevölkerung gerichtet. Die Milliarden werden dringend für Bildung, Gesundheit, Soziales, Klima- und Umweltschutz benötigt.

    Deshalb protestieren wir gegen den Rüstungswahnsinn. Abrüsten statt aufrüsten ist das Gebot der Stunde.

    Veranstalter:
    Friedensbündnis Heidelberg

Sonntag, 07.08.

  • 14.00 Uhr
    Online

    International Students Talk

    Every semester, international students are facing many challenges. Apart from organisational as well as administrative issues, there are also financial and even psychological problems to cope with. Because of that, StuRa’s Department for International Students will now host online consultation hours EVERY Sunday from 2 pm (CEST) onwards (note that the meeting will be terminated after 30 mins. if there’s no attendance).

    Link: https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/ref-tga-aa6

    If you have any further questions, please don’t hesitate to contact internationales@stura.uni-heidelberg.de. We’re looking forward to talking to you! Stay healthy!

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen

    leckeres veganes Essen - jeden Sonntag im Gegendruck!

Montag, 08.08.

  • 18.00 Uhr
    online

    Trans* Geschichte(n) in Deutschland - online Vortrag

    Auch wenn aktuell das Thema Transgeschlechtlichkeit verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit gerät: geschlechtliche Vielfalt ist kein modernes Phänomen. Trans* Geschichte wird schon viel länger geschrieben! Wir vom Autonomen Queerreferat der VS der Uni Heidleberg schauen in die deutsche Vergangenheit und laden dazu Joy Reißner (@joy_harsher) ein: Joys Vortrag gibt Einblicke in das Leben von trans* Personen im ersten Drittel des letzten Jahrhunderts in Deutschland: Wie organisierten sich trans* Personen und wie gestaltete sich das Leben in den "goldenen Zwanzigern", aber auch im Erstarken des Nationalsozialismus? Dabei wird auch der Frage auf den Grund gegangen, welche Folgen die faschistische Politik für queere, insbesondere trans* Personen, hatte und welche Rolle ihnen in der Aufarbeitung und Erinnerungskultur eingeräumt wurde und wird. Im Anschluss sind alle zum gemeinsamen Austausch eingeladen. Den Link zum Vortrag erhaltet ihr nach Anmeldung bei queerreferat@stura.uni-heidelberg.de

  • 19.00 Uhr
    Queeres Zentrum Mannheim, G 7,14

    Feministischer Bewegungsgeschichte_n

    Einladung zum Entdecken feministischer Bewegungsgeschichte_n am 8.8.2022

    Herzliche Einladung zur Projektvorstellung

    Montag, den 8.8. um 19 Uhr in Mannheim in G 7,14, im Queeren Zentrum Mannheim.

    Die baf-Bewegungskarte - Feminismen bewegen Baden-Württemberg

    Materialien von feministischen Bewegungen können mit der baf-Bewegungskarte seit Dezember 2021 interaktiv recherchiert werden. Gezeigt werden Fraueninitiativen, die in Baden-Württemberg seit der Landesgründung aktiv waren und aktiv sind.

    Die Karte ist bunt, anschaulich und lebendig. Sie macht Frauenbewegungen auch in Raum und Zeit dynamisch sichtbar. Verschiedene Filtermöglichkeiten erleichtern das Recherchieren. In Ergebniskacheln werden die gefundenen Fraueninitiativen kurz beschrieben.

    Das Werkstattgespräch stellt die baf-Bewegungskarte vor, benennt wie es zu dem Kurzzeitprojekt kam und lädt zum Ausprobieren und Diskutieren ein.

    Da auf der Karte nur Initiativen gezeigt werden, deren Material im baf, dem Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württemberg, abgegeben ist, wird der einfachste Weg erklärt, wie eine Initiative auf die Karte kommen kann.

    Aus dem Projektteam berichten Andrea Hund und Ilona Scheidle am Montag den 8.8.22 in Mannheim um 19 Uhr im Queeren Zentrum. Die Räume in G 7,14 sind barrierefrei zu erreichen und die Theke ist an diesem Abend für das leibliche Wohl geöffnet.

    Zur baf-Bewegungskarte: https://www.baf-tuebingen.de/bewegungskarte/

    Ein Lesetipp:

    https://blog.feministische-studien.de/2022/06/feministisches-erinnern-feminismus-erinnern/

    Wir freuen uns auf Ihr/Dein / auf Euer Interesse und Kommen:

    baf e.V., Rümelinstr.2, 72070 Tübingen

Mittwoch, 10.08.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19 bis 20 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Donnerstag, 11.08.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Alerta! Das Offene Treffen der AIHD/iL

    Alerta! Das Offene Treffen der AIHD/iL

    Raus aus der Ohnmacht! Vernetz dich, bring dich ein, werde aktiv!

    Die Pandemie hat unser Miteinander stark verändert und hat unsere politischen Zusammenkünfte zu oft verhindert. Gerade jetzt ist es deshalb wichtig, sich zusammenzutun, um gemeinsam gegen all die unhaltbaren Zustände zu kämpfen: Kriege und Unterdrückung weltweit, Nazis in den Parlamenten und bei der Polizei, Rassismus und Patriarchat, Klimazerstörung und Kapitalismus ... Es gibt viel zu tun. Deshalb wollen wir einen Anlaufpunkt bieten für Leute aus Heidelberg und der Umgebung, die sich für antifaschistische Politik interessieren und aktiv werden (oder bleiben) wollen. Egal, ob du neu in der Stadt bist oder schon lange hier wohnst, komm vorbei und bring deine Freund:innen mit. Beim Alerta wollen wir aktuelle politische Vorgänge in Heidelberg, der Rhein-Neckar-Region und darüber hinaus besprechen, Termine und Planungen austauschen und uns vernetzen. Hier hast du die Möglichkeit, Leute kennenzulernen, dich zu informieren, Aktionsideen einzubringen und Themen, die dich beschäftigen, anzusprechen.

Sonntag, 14.08.

  • 10.30 Uhr
    Cafebar & Restaurant »Merlin« Bergheimer Straße 85 · 69115 Heidelberg

    Wir laden euch ein zu unserem regelmäßigen Humanisten-Brunch für Säkulare, Freidenker, Skeptiker, Atheisten und Humanisten.

    Unser Humanisten-Brunch hat keine Agenda oder festen Rahmen. Das Treffen lebt von dem, was jeder an Themen, Neugierde und Erwartungen mitbringt. Sozialer Austausch, lebhafte Diskussionen, spannende An- und Einsichten und interessante Menschen sind die Garanten eines angenehmen Sonntagmorgens in ungezwungener Atmosphäre.

    Wir freuen uns auf euch! https://gbs-rhein-neckar.org/index.php/;focus=STRATP_cm4all_com_widgets_EventCalendar_38397314&path=?m=d&a=20220304172048-8194&cp=1#STRATP_cm4all_com_widgets_EventCalendar_38397314

  • 14.00 Uhr
    Online

    International Students Talk

    Every semester, international students are facing many challenges. Apart from organisational as well as administrative issues, there are also financial and even psychological problems to cope with. Because of that, StuRa’s Department for International Students will now host online consultation hours EVERY Sunday from 2 pm (CEST) onwards (note that the meeting will be terminated after 30 mins. if there’s no attendance).

    Link: https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/ref-tga-aa6

    If you have any further questions, please don’t hesitate to contact internationales@stura.uni-heidelberg.de. We’re looking forward to talking to you! Stay healthy!

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen mit der AIHD/iL

    leckeres veganes Essen - jeden Sonntag im Gegendruck!