Dienstag, 03.08.

  • 18.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    AG Nextbike

    Du willst bessere Nextbikes, mehr Nextbike-Stationen oder einfach nur Hilfe beim Benutzen von Nextbike?

    Dann komm zu uns! Als AG besprechen wir die neuen Stellplätze der Nextbike-Stationen und wie wir als Studierende möglichst viel aus der Kooperation mit Nextbike herausholen können.

    https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/mic-wqe-np4

    Ablauf des Treffens

    1. Ankommen; Vorstellen; Protokoll
    2. Einführung: Was ist der Kooperationsvertrag mit Nextbike? Bericht über Verhandlungen,
    3. Einbringen von Euren Anliegen
    4. Nextbike-Stationen

    a Bedarf der Studierenden

    b Auswahl für neue Stationen

    1. Flexzonen

    a Was ist eine Flexzone?

    b Gespräche mit VRN/Stadt/Nextbike

    1. Vorbereitung Gespräch mit Nextbike
    2. Nächstes Treffen und Abschied

Mittwoch, 04.08.

  • 18.00 Uhr
    [M]StuRa-Büro, Albert-Ueberle-Straße 3-5

    AG Semesterticket und ÖPNV

    Das Semesterticket kostet zu viel und bringt zu wenig?

    Nach 0 Uhr kommst du nicht mehr nach Hause?

    Deine Bahn verspätet sich dauernd?

    Kurz gesagt: Du willst ein besseres Semesterticket und/oder bessere Busse und Bahnen? Am 4.8. (Mittwoch) treffen wir uns in Präsenz an der Albert-Ueberle-Straße 3-5 beim StuRa-Büro und planen eine Kampagne genau dafür.

    https://bbb.stura.uni-heidelberg.de/b/mic-wqe-np4

    Ablauf des Treffens

    1. Ankommen; Vorstellen; Protokoll
    2. Einführung Semesterticket; Ablauf letzter Verhandlungen
    3. Stand Landesweites Studi-Ticket
    4. Einbringen Eurer Anliegen
    5. Unsere Kapazitäten
    6. Ziele der Kampagne
    7. Diskussion zum groben Plan der Kampagne
    8. Nächstes Treffen und Abschied

Sonntag, 08.08.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der AG Küfa

Montag, 09.08.

  • 16.00 Uhr
    Amtsgericht Heidelberg

    Demo gegen Repression und HDCement

    Im August 2020 haben wir - Wurzeln im Vordach - zusammen mit dem Bündnis Wurzeln im Beton die Konzernzentrale von Heidelberg Cement blockiert. Am 09.08.21 werden wir dafür nun inn Heidelberg vor dem Amtsgericht stehen. HeidelbergCement zählt global zu den größten Zementherstellern und ist mit seinen zerstörerischen Abbaumethoden für Menschenrechtsverletzungen weltweit verantwortlich. Die gesamte Zementindustrie sorgt für 7% der globalen Emmissionen. Damit treibt HeidelbergCement die Klimakatastrophe aktiv voran. Dennoch sind wir es, die sich nun vor Gericht verantworten sollen, während Heideberg Cement ungestraft davonkommt. [...]

    Vor Gericht und auf der Straße werden wir klarmachen: Wir stehen weiter für Klimagerechtigkeit und internationale Solidarität ein."

    Kommt am Prozesstag am 9.8. um 16 Uhr nach Heidelberg vor Amtsgericht und lauft mit uns bis zur Zentrale von HDCement! Zeigen wir ihnen, dass wir uns das nicht bieten

    Wir suchen auch noch ordner*innen. Kommt gerne etwas früher und meldet euch beim Lauti! :)

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen des SDS

Mittwoch, 11.08.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19 bis 20 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

    Bitte bringt eine Maske mit und denkt an die geltenden Kontaktbeschränkungen.

  • 20.00 Uhr
    Zoom

    Wohnungen frei! Info-Termin Planungsgemeinschaft Vielfalt in Ladenburg

    Die Planungsgemeinschaft Vielfalt in Ladenburg hat sich zur Aufgabe gemacht, ein vielfältiges und nachhaltiges Wohnprojekt in Ladenburg zu realisieren. Um diese Vision leben zu können,suchen wir weiterhin zukünftige Nachbar:innen. Je frühzeitiger jemand einsteigt, desto mehr Mitgestaltungsmöglichkeiten gibt es. Und dabei lernt man die Menschen aus der künftigen Nachbarschaft auch gleich kennen.

    Haben wir Interesse und Spaß an unserer gemeinschaftlichen Idee geweckt? Wir laden über das Videokonferenzsystem Zoom herzlich ein:

    Digitaler Infotermin Mittwoch, 11. August 2021 von 20 bis 22 Uhr

    Wir informieren über unser Projekt - zu den Themen Architektur, Aufnahme, Finanzierung, Genossenschaft und habito e.V. Auch ist es eine erste Gelegenheit, sich kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen.

    Anmeldung bitte per E-Mail über info@vielfalt-ladenburg.de Sobald wir eine Anmeldung erhalten haben, schicken wir den Zugang als Weblink.

    Wir freuen uns auf Sie/Dich/euch und alle Fragen, die mitgebracht werden!

    p.s. Wenn jemand schon vor dem Infotermin neugierig auf unser Wohnprojekt ist, einfach mal in die Schaufenster in der Hauptstr. 6 in Ladenburg schauen. Dort haben wir ein paar Infos zusammengestellt.

Sonntag, 15.08.

  • 12.00 Uhr
    Karlsplatz

    Infostand: 60 Jahre Amnesty International

    Auf seiner Deutschlandtour gastiert der Amnesty-Truck „60 Jahre Amnesty International - mit Menschlichkeit für die Menschenrechte“ am Sonntag, den 15. August auf dem Karlsplatz in Heidelberg. Mit Informations-und Aktionsmaterialien informiert die Menschenrechtsorganisation über die Menschenrechte und wirbt um Mitstreiter/innen im Einsatz für die Einhaltung der Menschenrechte. Von 12.00 bis 18.00 können sich Interessierte über die Menschenrechtsorganisation Amnesty International informieren, wie alles begann, die Arbeitsschwerpunkte, aktuelle Kampagnen und die Möglichkeiten der Mitarbeit.

    Zum offiziellen Start um 12.30 Uhr spricht der Heidelberger Politgraphiker und ehemalige Präsident der Berliner Akademie der Künste, Klaus Staeck.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der AG Küfa

Dienstag, 17.08.

  • 17.00 Uhr
    Treffpunkt: Ecke Theaterstr./Hauptstr.

    Antifa-Stadtrundgang "Heidelberg im Nationalsozialismus"

    Der Antifaschistische Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der seit vielen Jahren von der VVN-BdA in Kooperation mit der AIHD/iL organisiert wird, führt durch die Heidelberger Altstadt. Er bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

    Es gelten die pandemiebedingten Regeln.

Sonntag, 22.08.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der AG Küfa

Montag, 23.08.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen des SDS

Freitag, 27.08.

  • 18.00 Uhr
    Neckarwiese (!)

    Critical Mass (dieses Mal als Raddemo)

Sonntag, 29.08.

  • 14.00 Uhr
    Heidelberg-Rohrbach Konversionsfläche US Hospital; Eingang Karlsruher Straße

    Collegium Academicum: Führung Gelände

    Im Rahmen der Führung werden unsere Baustelle des Holzneubau und unsere Werkstatt besichtigt.

    Treffpunkt ist am Eingang an der Karlsruher Straße, gegenüber der Straßenbahnhaltestelle "Ortenauer Straße". Der Eingang ist durch Bauarbeiten momentan leider nicht barrierefrei. Wir bitten um das Mitbringen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie das Tragen von festem Schuhwerk. Wir bitten um eine Voranmeldung unter exkursion@collegiumacademicum.de . Eine Teilnahmegebühr gibt es nicht.

    Weitere Infos: Festes Schuhwerk, Mund-Nasen Schutz sowie Voranmeldung unter exkursion@collegiumacademicum.de erforderlich.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen der AG Küfa

Mittwoch, 01.09.

  • 18.00 Uhr
    Neckarwiese bei Heussbrücke

    Aktion zum Antikriegstag

    Anlässlich des Antikriegstags wollen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften, das Friedensbündnis Heidelberg, Fridays for Future, UCC und weitere Gruppen ein Zeichen gegen Krieg und für Frieden auf der Neckarwiese setzen. Mit Reden, kulturellen Beiträgen und Infoständen wollen wir den Tag um vor der Bundestagswahl unseren Forderungen nach Abrüstung und "Kooperation statt Konfrontation" Nachdruck zu verleihen.

    Zum kulturellen Teil beitragen werden

    • der syrischen Musiker Imad Ismail mit seiner Gruppe „Zina und Dayi“ (arabische und türkische Musik)
    • Michael Csaszkóczy (Gitarre, Gesang) und Rike Fießer (Querflöte)
    • Khaled, Lesung: Briefe eines jungen Mannes in einem der Lager in Griechenland
    • und Stephan Brues mit Gedichten

    Geplant ist auch, ein großes Peace-Zeichen zu bilden. Kommt daher bitte zahlreich.