Dienstag, 02.11.

  • 16.00 Uhr
    Treffpunkt: Ecke Hauptstr./Theaterstr.

    Antifa-Stadtrundgang "Heidelberg im Nationalsozialismus"

    Am Dienstag, 2. November 2021 veranstaltet die gew Nordbaden mit der VVN-BdA den Antifaschistischen Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der sich besonders an Studierende richtet, aber auch für andere Interessierte offen ist. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr an der Ecke Theaterstraße/Hauptstraße.

    Der Stadtrundgang durch die Heidelberger Altstadt bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.

    Es gelten die pandemiebedingten Regeln. Bitte mit Voranmeldung bei luca.schirmer(at)gew-bw(dot)de

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Antifa-Filmabend der AIHD/iL

    Antifa-Filmabend der AIHD/iL im Rahmen des Antifaschistischen Semesterstarts

    Es gilt die 3G-Regel.

Mittwoch, 03.11.

  • 19.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Heidelberg, Heinrich-Fuchs-Straße 85, 69126 Heidelberg

    Lass uns zusammen...Trommeln lernen

    Trommeln ist eine der ältesten Kommunikationsformen und hat viele positive Wirkungen. Zusammen mit Daniel tauchen wir ein in die Welt der Rhythmen. Auf spielerische Weise lernen wir die Grundregeln des gemeinsamen Musizierens sowie Rhythmen, die wir auf verschiedenen Instrumenten mit unterschiedlichen Klängen spielen. Ziel des Abends ist eine kleine gemeinsame Performance. Veranstaltet wird dieser Workshop von Daniel Gallimore (Musik-Pädagoge und -Coach).

    Mit der Workshopreihe „Lass uns zusammen…“ sollen Menschen aus der Nachbarschaft die Chance gegeben werden, sich mit ihren Ideen und Fähigkeiten kreativ einzubringen. Interessierte, die selbst einen Workshop geben möchten, können sich an christina.egerter@habito-heidelberg.de wenden Gefördert mit den Mitteln des Bewohnerfonds Hasenleiser, der im Rahmen des Quartiersmanagements Hasenleiser durch die Stadt Heidelberg finanziert wird.

    Corona- Situation: 3-G-Nachweis für alle Erwachsenen bitte mitbringen. Anmeldung: christina.egerter@habito-heidelberg.de Mitbringen: keine Materialien, keine Vorkenntnisse notwendig Eintritt frei, Spenden erwünscht!

  • 20.00 Uhr
    Digital: Mail an info@hochschulgruppe-heidelberg.unicef.de

    UNICEF Hochschulgruppe Offene Info-Veranstaltung

    UNICEF Hochschulgruppe Offene Info-Veranstaltung

    Du studierst oder machst eine Ausbildung und hast Lust, dich sozialzuengagieren? Du möchtest die Welt für Kinder zu einem besseren Ort machen? Du planst gerne Aktionen, bringst Menschen zusammen und steckst sie mit deiner Begeisterung an? Du möchtest Teil der internationalenOrganisation UNICEF sein?

    Dann bist du bei UNICEF genau richtig! Melde dich bei uns und werde Teil der Hochschulgruppe! Wir freuen uns auf Dich!

    UNICEF-Hochschulgruppe Heidelberg Offene Info-Veranstaltung Wintersemester 21/22

    SAVE THE DATE 28. Oktober 2021 (Do) 3. November 2021 (Mi)

    Online-Veranstaltungen um 20 Uhr

    Unsere regelmäßigen Treffen finden alle zwei Wochen um 19:30 Uhr statt. Um die Zugangsdaten zu erhalten schreib’ uns einfachein E-Mail an:

    info@hochschulgruppe-heidelberg.unicef.de

    Für mehr Informationen schau' gerne hier vorbei:

    www.hochschulgruppe-heidelberg.unicef.de

    www.facebook.com/UNICEFHeidelberg

    www.instagram.com/unicef_hsg_heidelberg

    info@hochschulgruppe-heidelberg.unicef.de

Freitag, 05.11.

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Kneipenabend mit fytíli

    Kneipenabend mit fytíli

Sonntag, 07.11.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen

    Gemeinsam Chillen mit 3G

    Achtung: ab November gibts wieder um 19 Uhr Essen!

Montag, 08.11.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    SDS-Treffen mit Diskussion: "Uni im Kapitalismus?!"

    Treffen des SDS Heidelberg mit Diskussionsrunde "Uni im Kapitalismus?!"

    Es gilt 3G

Dienstag, 09.11.

  • 09.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus, Heinrich-Fuchs-Straße 83, Saal

    Kostenfreier Workshop: Einstieg in Word

    TAG 1 Di 09.11.2021, 9-14 Uhr

    TAG 2 Mi 10.11.2021, 9-13 Uhr

    Inhalte: Textformatierung, Seitenlayout einrichten, Erstellung von Briefen, Rechnungen oder einfachen Flyern

    KOSTENFREIE ANMELDUNG: biwaq@habito-heidelberg.de oder Telefon: 06221 4299020 Auf Grund der aktuellen Lage sind die Plätze begrenzt.

    Das Angebot richtet sich besonders an arbeitssuchende Menschen – aber jede:r aus Heidelberg ist willkommen! MEHR INFOS: www.habito-heidelberg.de/arbeitsfelder/biwaq

    Rahmenbedingungen Unser Ziel ist eine Lernatmosphäre, in der jede:r ernst genommen und auf ihrem/seinem Wissensstand abgeholt wird. Deswegen setzen wir für unsere Schulungen folgende Rahmenbedingungen:

    • keine Vorkenntnisse notwendig
    • kostenfreie Verpflegung
    • alle Materialien (auch Laptops) werden gestellt
    • barrierefreier Zugang zu Räumen
    • Austausch auf Augenhöhe
    • unterstützendes Lernumfeld
    • weitere Betreuung auch nach der Schulung!
  • 16.00 Uhr
    Alter Synagogenplatz (Altstadt)

    Erinnern heißt kämpfen! Antifaschistische Putzaktion von Akut[+c]

    Bei den Novemberpogromen 1938 kam es zu massiven gewalttätigen Ausschreitungen durch die Nationalsozialisten gegen jüdische Menschen und Institutionen. Die Pogrome mündeten in der systematischen Vertreibung und Ermordung von Jüd*innen im Holocaust. Wir möchten mit euch den Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gedenken. Dazu möchten wir Stolpersteine reinigen, die mit der Zeit verdunkeln und im Stadtbild untergehen. Wir möchten sie als Gedenkorte pflegen, daher schließt euch uns gerne an. Bringt wenn ihr könnt: Zitronensaft, Schwämme, Lappen, Wasser und eine Stirnlampe mit. Wir werden auch etwas Messingpolitur bereitstellen gegen starke Verschmutzungen. Treffpunkt ist der Alte Synagogenplatz in der Altstadt.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Infoladenkneipe

    Infoladenkneipe mit zwei Buchvorstellungen

Mittwoch, 10.11.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Sprechstunde der Roten Hilfe HD/MA: Rechtshilfeberatung für von Repression Betroffene

    Böse Post von Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer Demo? Fragen, wie es nach der Festnahme bei der Blockade weitergeht? Linke Aktivist*innen, die wegen einer politischen Aktion Repression abbekommen und Tipps zum Umgang damit benötigen, können von 19 bis 20 Uhr im Café Gegendruck Aktive der Roten Hilfe HD/MA treffen und mit ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

    Bitte bringt eine Maske mit und denkt an die geltenden Kontaktbeschränkungen.

Donnerstag, 11.11.

  • 19.30 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Café Alerta der AIHD/iL: "Gesundheit ist keine Ware!"

    Das Café Alerta ist das monatliche offene Treffen der AIHD/iL. Ab 19.30 Uhr könnt ihr gemütlich eintrudeln, um 20 Uhr starten wir mit einem kurzen Input, um danach noch viel Zeit für gemeinsame Aktionsplanungen und Diskussionen bei einem kühlen Getränk zu haben. Und selbstverständlich gibt es zurzeit auch jede Menge Termine. Beim Input geht es diesmal um die kapitalistische Verwertungslogik im Gesundheitswesen.

    Die pandemische Lage hat auch in Deutschland einer breiteren Öffentlichkeit die verheerenden Folgen der Ökonomisierung des Gesundheitssystems der letzten Jahrzehnte vor Augen geführt. Unterbesetzung, katastrophale Arbeitsbedingungen sowie Über-, Unter- und Fehlversorgung von Patient*innen sind keine Zufälle, sondern haben ihre Wurzel in der Vermarktlichung unseres Gesundheitssektors.

    In diesem Cafe Alerta wollen wir uns mit den Mechanismen beschäftigen, die für diesen Prozess verantwortlich sind (Stichwort Fallpauschalensystem) und uns auch mit den Kämpfen dagegen befassen.

Freitag, 12.11.

  • 19.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Heidelberg, Heinrich-Fuchs-Straße 85, 69126 Heidelberg

    "Uferfrauen" - Film mit Diskussion

    Im Rahmen des Europäisches Filmfestivals der Generationen zeigen wir den Film "Uferfrauen". Im Anschluss findet eine Diskussion mit der Protagonistin Elke statt. Auf Grund der begrenzten Anzahl an Teilnehmenden bitten wir um eine vorherige Anmeldung.

    Eintritt: kostenlos

    Anmeldung und Kontakt: linda.behrisch@habito-heidelberg.de, 06221-4299020

    Über den Film: Lesbisches L(i)eben in der DDR Geschichte festhalten wolle sie, damit nichts verloren geht, sagt Pat. Sie ist eine von sechs Frauen, deren Lebens- und Liebesgeschichte Barbara Wallbraun 30 Jahre nach dem Mauerfall in ihrem bewegenden Dokumentarfilm Uferfrauen einfühlsam nachzeichnet. So unterschiedlich die Protagonistinnen sind, sie alle eint die Erfahrung, sich als Frau und als Lesbe treu bleiben zu wollen – in einem Staat, der seine Bürger:innen systematisch dem Zwang nach Konformität und Anpassung aussetzte und sie dazu beflügelte, selbst ihre Stimme zu erheben. Homosexualität zählt noch immer zu den Themen, die in der Aufarbeitung der DDR unterrepräsentiert sind. Wie haben diese Frauen im Arbeiter- und Bauernstaat gelebt? Konnten sie ihre sexuelle Orientierung offen ausleben? Mussten sie mit Repressalien rechnen? Der Film versucht, diesen Fragen auf den Grund zu gehen und arbeitet damit auch einen Teil deutscher Geschichte auf. REGIE: BARBARA WALLBRAUN

Sonntag, 14.11.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen mit der AIHD/iL

    Gemeinsam Chillen mit 3G

Montag, 15.11.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen des SDS Heidelberg

Freitag, 19.11.

  • 19.30 Uhr
    Café Gegendruck | Fischergasse 2, Heidelberg

    Akut[+c] Kneipe: “Uns gehört die Stadt!”

    Wenn man neu in eine Stadt wie Heidelberg zieht, kriegt man schnell mit, wie hoch die Mietpreise sind und wie knapp das bezahlbare Angebot. Wir möchten mit euch aus linksradikaler Perspektive den Wohnungsmarkt beleuchten, zeigen, welche neuen Aktionen notwendig werden und wie Projekte in Heidelberg bereits an einer Umstrukturierung arbeiten. Wir fordern das Ende des spekulativen Wohnungsmarktes hin zu einer Vergesellschaftung unseres Wohnraums.

    und das alles in gemütlicher Kneipen-Atmossphäre!

    Es gilt 2G.

Samstag, 20.11.

  • 11.00 Uhr
    Martplatz Heidelberg

    #TurnTheWorldBlue: Farbe bekennen für Kinderrechte Am 20. November werden das Heidelberger Rathaus und der Mannheimer Wasserturm blau beleuchtet

    #TurnTheWorldBlue: Farbe bekennen für Kinderrechte

    Am 20. November werden das Heidelberger Rathaus und der Mannheimer Wasserturm blau beleuchtet

    Dieses Jahr werden am 20. November unter dem Motto „Turn the world blue: Farbe bekennen für Kinderrechte“ weltweit und auch in vielen deutschen Städten Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten blau beleuchtet, um den Tag der Kinderrechte zu feiern und ein Zeichen für die universellen Rechte eines jeden Kindes zu setzen. Denn am 20. November 1989 wurde von fast zweihundert Staaten die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen unterzeichnet. Diese beinhaltet 54 Artikel, in denen die Rechte von Kindern und deren Umsetzung mit Hilfe von internationalen Organisationen wie UNICEF festgehalten sind. Diese Rechte, wie das Recht auf Bildung und das Recht auf Schutz vor Gewalt, gelten unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder sozialem Status für alle Menschen unter 18 Jahren weltweit und sollen ihrem Schutz und Wohl dienen.

    Anlässlich dieses Tages möchten die UNICEF-Hochschulgruppen aus Heidelberg und Mannheim auf die Bedeutung der Kinderrechte aufmerksam machen. Deshalb wird am 20. November in Mannheim mit Unterstützung von der MVV Energie der Wasserturm blau beleuchtet. In Heidelberg wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner das Rathaus auf dem Marktplatz blau beleuchtet werden, um so jeweils ein Zeichen für die Kinderrechte zu setzen.

    Zusätzlich zu dieser Aktion wird die UNICEF-Hochschulgruppe Heidelberg an diesem Tag auch auf dem Heidelberger Weihnachtsmarkt in der Bürgerhütte vor dem Rathaus vertreten sein, um über die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen und die aktuelle Situation der Kinderrechte zu informieren. Daneben werden in der Hütte Forderungen und Statements von den Besucher*innen des Weihnachtsmarktes zur Verwirklichung der Kinderrechte gesammelt und auf blauen Papier-Handabdrücken festgehalten. Diese werden zusammen auf ein Plakat geklebt und nach der Aktion an Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner übergeben. Die Hochschulgruppe Mannheim wird sich ebenfalls vor dem Wasserturm versammeln und für Fragen und den offenen Dialog zur Verfügung stehen.

    Die UNICEF- Hochschulgruppen aus Mannheim und Heidelberg laden Sie herzlich ein, vorbeizukommen und würden sich sehr über Ihr Kommen freuen!

    https://www.unicef.de/mitmachen/ehrenamtlich-aktiv/-/hochschulgruppe-heidelberg/-turntheworldblue--farbe-bekennen-fuer-kinderrechte/251350

  • 12.00 Uhr
    [M]Zeitungsleser, St. Anna-Gasse

    Mahnwache der Seebrücke

  • 20.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Vortrag “Cuba in der Pandemie“

    Die sozialistische Karibikinsel leidet aufgrund des ausbleibenden Tourismus besonders unter den Folgen der Pandemie. Trotz alledem hat es Kuba geschafft eigene Impfungen gegen das Coronavirus zu entwickeln und sie für den globalen Süden bereitzustellen oder entsendet ihre Ärztebrigaden in die ganze Welt zur Bekämpfung der Pandemie. Was macht das Land so besonders? Wie geht es mit der Pandemie um? Und wie versucht der US-Imperialismus gerade diese Situation auszunutzen, um die rechte Opposition zu organisieren und die völkerrechtswidrige Blockade gegen das Land zu verschärfen?

    Wir konnten Robert Kohl Parra, chilenischen Aktivisten in der Solidaritätsbewegung für das sozialistische Kuba, als Referenten für dieses Thema gewinnen. Die Veranstaltung findet am 20.11. um 18:00 Uhr im Café Gegendruck in der Fischergasse 2 in Heidelberg unter 3G-Regeln statt. Ihr seid herzlich eingeladen zu kommen und euch an der Diskussion zu beteiligen.

    Es gilt 2G

Sonntag, 21.11.

  • 14.00 Uhr
    Heidelberg-Rohrbach Konversionsfläche US Hospital; Eingang Karlsruher Straße

    Collegium Academicum: Führung Gelände

    Im Rahmen der Führung werden unsere Baustelle des Holzneubau und unsere Werkstatt besichtigt.

    Treffpunkt ist am Eingang an der Karlsruher Straße, gegenüber der Straßenbahnhaltestelle "Ortenauer Straße". Der Eingang ist durch Bauarbeiten momentan leider nicht barrierefrei. Wir bitten um das Mitbringen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie das Tragen von festem Schuhwerk. Wir bitten um eine Voranmeldung unter exkursion@collegiumacademicum.de . Eine Teilnahmegebühr gibt es nicht.

    Weitere Infos: Festes Schuhwerk, Mund-Nasen Schutz sowie Voranmeldung unter exkursion@collegiumacademicum.de erforderlich.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    leckeres veganes Essen mit dem SDS

    Gemeinsam Chillen mit 2G

Montag, 22.11.

  • 12.30 Uhr
    vor dem Marstall

    Glühwein trinken mit der LISTE - GRATIS !!!

    Pünktlich zum Beginn des Weihnachtsmarktes verteilen wir, die LISTE Heidelberg (die PARTEI Hochschulgruppe), Glühwein. Studium am Montag ist ansonsten einfach nicht zu ertragen.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen des SDS Heidelberg

Dienstag, 23.11.

  • 09.00 Uhr
    Mehrgenerationenhaus, Heinrich-Fuchs-Straße 83, Saal

    Kostenfreier Workshop: Einstieg in Power Point

    TAG 1 Di 23.11.2021, 9-14 Uhr

    TAG 2 Mi 24.11.2021, 9-13 Uhr

    Inhalte: übersichtliche Präsentationen, eigene Visitenkarte, (Weihnachts-) Grußkarten, einfache Flyer

    KOSTENFREIE ANMELDUNG: biwaq@habito-heidelberg.de oder Telefon: 06221 4299020 Auf Grund der aktuellen Lage sind die Plätze begrenzt.

    Das Angebot richtet sich besonders an arbeitssuchende Menschen – aber jede:r aus Heidelberg ist willkommen! MEHR INFOS: www.habito-heidelberg.de/arbeitsfelder/biwaq

    Rahmenbedingungen Unser Ziel ist eine Lernatmosphäre, in der jede:r ernst genommen und auf ihrem/seinem Wissensstand abgeholt wird. Deswegen setzen wir für unsere Schulungen folgende Rahmenbedingungen:

    • keine Vorkenntnisse notwendig
    • kostenfreie Verpflegung
    • alle Materialien (auch Laptops) werden gestellt
    • barrierefreier Zugang zu Räumen
    • Austausch auf Augenhöhe
    • unterstützendes Lernumfeld
    • weitere Betreuung auch nach der Schulung!

Mittwoch, 24.11.

  • 18.30 Uhr
    Mehrgenerationenhaus Heidelberg, Heinrich-Fuchs-Straße 85, 69126 Heidelberg

    Lass uns zusammen...… kreative Spuren hinterlassen – Malen und drucken mit ungewöhnlichen Materialien

    Malen mit dem Kamm und drucken mit der Spülbürste? Ja, das geht! In diesem Workshop arbeiten wir mit allem, was Küche und Bad zu bieten haben, z. B. mit Spülbürste, Schwamm, Besteck, Klorolle, Kamm und vielem mehr. Wir entdecken gemeinsam, was man damit alles machen kann. Dafür braucht es nichts, außer ein bisschen Experimentierfreude und Fantasie. Und wer möchte, kann sein fertiges Bild am Ende noch mit einem farbiges Passepartout rahmen. So entstehen nicht nur kreative Spuren, sondern auch richtige Schmuckstücke – zum Verschenken oder für die eigenen vier Wände. Heidrun ist 57 Jahre alt und lebt seit 27 Jahren in Rohrbach. Sie ist Kunstpädagogin und -therapeutin, malt und fotografiert leidenschaftlich gern und findet, dass Kreativsein zusammen noch mehr Spaß macht. Eingeladen ist jedes Alter, auch gerne Familien!

    Corona- Situation: 3-G-Nachweis für alle Erwachsenen bitte mitbringen. Anmeldung: christina.egerter@habito-heidelberg.de Mitbringen: keine Materialien, keine Vorkenntnisse notwendig Eintritt frei, Spenden erwünscht!

Donnerstag, 25.11.

  • 18.00 Uhr
    Rathaus

    Regenschirm-Aktion der Heidelberger SPD-Frauen: „NEIN zu Gewalt an Frauen“

    Der Aktions- und Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ ist seit 1999 von den Vereinten Nationen als offizieller internationaler Gedenktag anerkannt. Mit vielen Aktionen werden am 25. November weltweit Zeichen gesetzt zur Beseitigung von körperlicher oder sexueller/sexualisierter Gewalt gegen Frauen.

    Gewalt gegen Frauen ereignet sich täglich in Form von häuslicher, psychischer, physischer und sexueller Gewalt. Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Betroffen sind Frauen aller sozialen Schichten. Gewalt gegen Frauen ist alltägliche Realität.

    „Um Gewalt gegen Frauen bekämpfen zu können, benötigt es viele gemeinsame Akteur*innen und ein Bewusstsein für die Problematik. Deswegen wird die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) der SPD Heidelberg anlässlich des 25. November öffentlich auf die Herausforderungen im Kampf gegen Gewalt an Frauen aufmerksam machen“, erklärt die ASF-Ko-Vorsitzende Johannah Illgner die Aktion.

    „Wir SPD-Frauen rufen alle Heidelberger*innen, die sich gegen Gewalt an Frauen positionieren möchten, dazu auf bei der Regenschirm-Aktion mitzumachen. Bitte tragt ein orangenes Kleidungsstück, wie eine orangene Jacke, Warnweste, Schal oder Mütze,“ ergäntz Kristina Scheumann, Ko-Vorsitzende der ASF.

    Veranstalterin:
    Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratische Frauen Heidelberg

Sonntag, 28.11.

  • 18.00 Uhr
    FreiRaum Kino Edingen-Neckarhausen

    ABGESAGT: Filmvorführung: „Route 4 - A Dreadful Journey“

    Filmvorführung mit anschließendem Gespräch: „Route 4 - A Dreadful Journey“

    In Zusammenarbeit mit der zivilen Seenotrettungsorganisation Sea-Eye e.V. (www.sea-eye.org)

    Hintergrund: Die Lage für Flüchtende auf dem Mittelmeer ist dramatisch. Im Jahr 2021 sind bereits über 1100 Menschen auf ihrer Flucht nach Europa ertrunken. Die EU schottet sich immer weiter ab und geht ihrer Rettungspflicht nicht nach. Darum ist es wichtig, dass zivile Seenotrettungs-Organisationen wie Sea-Eye e.V. vor Ort sind und die Menschen retten.

    Zum Film "Route 4 - Sea-Eye" (http://route4-film.de): Der Dokumentarfilm „Route 4“ beschreibt die lebensgefährliche Flucht, die Menschen auf sich nehmen, um über Libyen nach Europa zu gelangen. Das Film-Team von Boxfish Films begleitete dafür Sea-Eye auf vier Missionen mit der ALAN KURDI. Doch der Film geht weit über das Geschehen im Mittelmeer hinaus und beschreibt die gefährlichen Wege, die Menschen durch verschiedene afrikanische Länder nehmen müssen. So entstand eine bewegende Dokumentation, die mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde.

    (Eintritt frei, Spenden erwünscht)

    Alle Termine in der Region:

    28.11.2021 18 Uhr FreiRaum Kino Edingen-Neckarhausen, Eduard-Schläfer-Halle, Hauptstraße 356, Edingen-Neckarhausen

    20.12.2021 19 Uhr Karlstorkino Heidelberg, Karlstorbahnhof Heidelberg

    09.01.2022 11 Uhr Gloria Kino Heidelberg, Hauptstraße 146, Heidelberg

  • 19.00 Uhr
    Café Gegendruck

    FÄLLT AUS! leckeres veganes Essen mit Akut[+C]

    FÄLLT AUS

Montag, 29.11.

  • 19.00 Uhr
    [M]Cafe Gegendruck, Fischergasse 2

    Treffen des SDS Heidelberg